Sabines völlig subjektiven Buchtipps

Zurück zur Bücherstartseite

Autoren beginnend mit V

Autor

Titel

Genre

Meine
Bewertung

Boyd Varty Safari:
Mein Leben für Südafrikas wildes Paradies
Erlebnisbericht 2 Sterne
Alberto Vázquez-Figueroa Bora Bora Roman
Klaus Vierkotten Panamerika südwärts -
Eine Abenteuertour durch Lateinamerika
Reiseerlebnis 4 Sterne
Claudia Vilshöfer Nichts bleibt je vergessen Psychothriller
Claudia Vilshöfer Schrei in der Dunkelheit Psychothriller
Claudia Vilshöfer Kalter Hauch Psychothriller 3 Sterne
Simone van der Vlugt Rettungslos Thriller
Simone van der Vlugt Kalte Freundschaft Thriller
Simone van der Vlugt Schattenschwester Thriller
Simone van der Vlugt Klassentreffen Thriller
Simone van der Vlugt Am hellichten Tag Thriller
Simone van der Vlugt Tiefe Stiche Thriller

Boyd Varty

Safari: Mein Leben für Südafrikas wildes Paradies

Boyd Varty

2 Sterne

Gelesen als eBook im Mai 2014
Vollständige eBook-Ausgabe der im Piper Verlag erschienenen Buchausgabe 1. Auflage 2014.

Boyd Varty berichtet über sein Leben und über die Entstehungsgeschichte des Londolozi Game Reserves, welches im Besitz der Familie Varty ist. Es liegt im Herzen des Sabi Sand Reservates, am Rande des Krüger Nationalparks.

Der Autor und Ranger erzählt in Form von Geschichten, mal hiervon mal davon, eher etwas unzusammenhängend aus meiner Sicht. Er berichtet sehr viel von sich, rechtfertigt sich, warum schießen für ihn so wichtig ist, warum es so toll ist, hier aufgewachsen zu sein und nicht wie ein Stadtmensch. Er berichtet von seinen Eltern, erzählt von seiner Schwester, erzählt vom ersten Autofahren mit seinem Onkel uvm. Ich lese Bücher aus dem Grund, um entweder nett unterhalten zu werden oder um etwas zu lernen, speziell von anderen Kulturen, aus anderen Ländern oder auch über die Wildnis. Leider trifft kaum etwas in diesem Buch davon für mich zu. Gelernt habe ich kaum etwas, man erfährt wenig über die Natur. Darum habe ich es nach ca. 100 Seiten vor Langeweile aufgegeben. Ich habe mir einfach mehr von dem Buch versprochen. Ich will das Buch aber nicht verdammen, es ist sicher toll für einen Gast des Londolozi Game Reserves am Lagerfeuer den Geschichten des Autors zu lauschen.

Nach oben

Bora Bora

Alberto Vázquez-Figueroa

Gelesen im April 1999
1997 Taschenbuchausgabe, (Originalausgabe: 1997).

Roman: Tapú Tetanúi, ein junger Bewohner der Insel Bora Bora, steht kurz vor der Aufnahme in die Gemeinschaft der Männer. Da wird seine Heimat von Kannibalen überfallen. Die Insulaner, einschließlich Tapú folgen den Kannibalen mit einem Katamaran.

Ein Abenteuerroman, der an einem Wochenende ganz nett zu lesen ist. Aber vielleicht doch eher geeignet für 12 - 13 jährige.

Nach oben

Klaus Vierkotten

Panamerika südwärts -
Eine Abenteuertour durch Lateinamerika

Klaus Vierkotten

Gelesen als eBook im März 2015.
1. Auflage 2014 erschienen im Reise Know-How Verlag.

Petra und Klaus Vierkotten reisen mit ihrem Allrad-Wohnmobil, welches sie aus Deutschland in die USA überführen, von den USA entlang der Panamericana über Mexiko, Mittelamerika bis Feuerland in Südamerika. Sie reisen in drei Jahren 100.000 Kilometer, reisen durch viele Länder, durch tropischen Regenwald, Traumstrände, Wüste, durch Bergland, bereisen Städte, kleine versteckte Dörfer, sie sammeln viele Erfahrungen, schließen Freundschaften und beweisen, dass so manche  Warnungen vor Reisen in einige Länder  nicht unbedingt ernst zu nehmen sind. Zum Schluss gibt der Autor noch wertvolle Tipps zum Nachreisen.

Man wundert sich, dass diese lange, abenteuerliche und tolle Reise überhaupt in ein so "kleines" Buch passt. Mir haben die bildliche Darstellung, die kleinen Anekdoten und auch die nützlichen Informationen zu den einzelnen Ländern sehr gefallen.

Etwas hat mich allerdings geärgert, wofür aber wohl mehr der Verlag zuständig ist, denke ich und nicht unbedingt der Autor. Die Kindle Ausgabe, die ich gekauft habe, enthält gefühlte 50 Trennfehler im Text. Es können auch mehr oder weniger sein, ich habe sie nicht gezählt. Manchmal findet man mehrere Fehler auf einer Seite, manchmal seitenlang keinen. Der Text lässt sich durch diese Fehler nicht immer flüssig lesen. Beispiele für die vielen Trennfehler (und ein anderer):
… wirzurückauf die Panamericana...
… Patronatsfestzu Ehren…
… istzwischen den Soldaten …
… sprichtzwar ausschließlich…
... Ich legen den Rückwärtsgang ein…
… Campesinosfür die…
… Profiszu stellen…
… Nachbarschaftzu Peru…
… hatfür uns…
Das finde ich ziemlich schlampig für den Preis. Bei einem 4,50 Euro Buch würde ich diese Fehler nicht erwähnen und 5 Punkte vergeben, aber nicht bei 13,99 Euro. In diesem Preis müsste eigentlich die Qualitätssicherung enthalten sein.

Nachtrag: Der Autor schrieb mir, dass er nichts von dieser fehlerhaften Formatierung in der eBook-Variante wusste und er habe den Verlag dazu kontaktiert. Vielleicht ist also die nächste eBook-Auflage ohne Formatierungsfehler.

Nach oben

Claudia Vilshöfer

Nichts bleibt je vergessen

Claudia Vilshöfer

Gelesen als eBook im April 2013:
Originalausgabe 02/2012 by Diana Verlag München.

Sarah und Mark begeben sich auf Hochzeitsreise durch Italien. In Piemont, auf einer verlassenen Strecke bleiben die beiden mit ihrem Auto liegen, der Tank ist leer. Mark macht sich mit Reservekanister und Fotoapparat zu Fuß auf den langen Weg zur nächsten Tankstelle. Sarah wartet und wartet. Als er nach Stunden immer noch nicht wieder auftaucht, begibt sie sich auf die Suche nach ihm. Mark bleibt verschwunden, keiner hat ihn gesehen. Die hiesige Carabinieri hat auch keine große Lust Nachforschungen zu betreiben. Wollte Mark vielleicht untertauchen? Oder ist gar ein Verbrechen geschehen?

Eine tolle Neuentdeckung für mich! Die Autorin versteht es dem Leser die einsame Gegend Piemonts mit seiner leicht "beklemmenden Atmosphäre" so gut rüberzubringen, dass ich mich gut in die Landschaft hineinversetzen kann, obwohl ich dort nie gewesen bin. Ich habe den Psychothriller auf zwei Zugfahrten mit großer Spannung durchgelesen. Die gemütlichen Fahrten empfand ich deshalb als viel zu kurz. Ideale Bahnlektüre aber nicht nur dafür :-)

Nach oben

Claudia Vilshöfer

Schrei in der Dunkelheit

Claudia Vilshöfer

Gelesen als eBook im Juli 2013
Verlag: Diana Verlag, Dezember 2010
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.

Anne, eine Studentin aus Deutschland lernt während ihres Studiums in New York den Frauenschwarm und Sportler Noah kennen. Die beiden verlieben sich ineinander. Annes Mitbewohnerin Amber ist eifersüchtig oder vielleicht bildet sich Anne das alles nur ein? Als Anne, Noah und Amber zu einer Fahrt durch den Westen der USA aufbrechen, spitzt sich die Situation zu. Immer häufiger wundert sich Anne über das Verhalten ihrer beiden Freunde. Doch plötzlich gibt es einen Toten...

Der Psychothriller ist sehr fesselnd geschrieben. Man weiß nicht, wem man von den dreien trauen kann und wem nicht. Dies ist wieder mal seit langer Zeit ein Buch, wo ich beim Lesen Zeit und Raum vergesse, das heißt, ich war beim Pendeln mit der Bahn zweimal völlig überrascht, mein Fahrtziel schon so plötzlich erreicht zu haben. Ich warte schon sehnsüchtig auf ihr nächstes Buch und habe es mir schon im Kalender eingetragen.

Nach oben

Claudia Vilshöfer

Kalter Hauch

Claudia Vilshöfer

3 Sterne

Gelesen als eBook im April 2014
Originalausgabe 04/2014, Copyright 2014 by Diana Verlag, München

Martin trifft in einer Bar Cornelius, einen alten Bekannten aus seiner Lüneburger Schulzeit wieder. Cornelius heuert Martin als Skipper zu einem dreiwöchigen Segeltörn an der Küste Italiens entlang an. Er wird dabei von seiner "Freundin" begleitet. An Bord begreift Martin, dass dieses Zusammentreffen kein Zufall war und dass Cornelius Freundin und er Teil eines tödlichen Plans zu sein scheinen.

Ich habe mich auf dieses Buch schon sehr gefreut, da mir die Bücher der Autorin bisher gut gefallen haben. Der Thriller ist spannend geschrieben und man weiß lange nicht, worauf das alles hinausläuft. Auch fällt mir immer wieder als besonders positiv auf, dass die Autorin sich auf den Fall konzentriert und nicht auf die Ermittlungsarbeit irgendwelcher Kommissare. Aber was mich in diesem Buch stört, ist das abrupte Ende und der nicht nachvollziehbare Ausgang. Es kommt mir vor, als wenn 50 bis 100 Seiten zwischen Katastrophe und Ende fehlen würden.

Nach oben

Rettungslos

Simone van der Vlugt

Gelesen im Juli 2010
Diana Verlag, München 2010. Die Originalausgabe erschien 2008 unter dem Titel "Blauw water ".

Lisa und ihre sechsjährige Tochter Anouk leben außerhalb des Dorfes, alleine in einem Haus am Deich in den Niederlanden. Als Lisa gerade beim Wäscheaufhängen ist, drängt sie plötzlich ein unbekannter Mann ins Haus. Der Mann bedroht sie und weder ihre kranke Tochter noch Lisa können fliehen. Es stellt sich heraus, dass der Mann ein mehrfacher Mörder ist, der bei einem Freigang geflohen ist. Zufällig verirrt sich in der Gegend eine Frau, die bei Lisa nach dem Weg fragen möchte. Als keiner auf ihr Klingeln öffnet, wirft die Frau einen Blick durch das Wohnzimmerfenster. Was sie dort sieht, versetzt sie in Panik.

Nach meinem Geschmack das bisher beste und spannenste Buch der Autorin und zwar von Anfang bis Ende. Ich konnte es kaum aus der Hand legen.

Nach oben

Kalte Freundschaft

Simone van der Vlugt

Gelesen im Juli 2010:
Diana Verlag, München 2010. Die Originalausgabe erschien 2009 unter dem Titel "Herfstlied"  .

Die verwitwete Journalistin Nadine wohnt mit ihrer 16-jährigen Tochter Marielle in Leiden. Beruflich erfährt sie als eine der ersten von einem schrecklichen Mord an einer jungen Frau in ihrer Heimatstadt. Sie ist geschockt, als sie das Foto der jungen Frau sieht und dabei feststellt, dass die Tote ihrer Tochter sehr ähnlich sieht. Es bleibt allerdings nicht bei einem Mord, es ist der Auftakt zu einer Serie und alle diese Menschen stammen aus dem näheren Umfeld Nadines.

Es ist ein netter Krimi, den man nebenher im Zug oder abends im Bett zur Unterhaltung lesen kann. Ein weiterer Vorteil des Buchs ist, dass die Schrift groß ist, man spart sich eine Lesebrille. Ansonsten ist der Roman, der eigentlich mit Thriller betitelt ist, mittelspannend, er würde als Jugendbuch durchgehen. Die Handlungsweisen der Darsteller sind manchmal nicht nachzuvollziehen, sie scheinen mir etwas unlogisch, aber wie gesagt, nett zu lesen ohne groß aufpassen zu müssen.

Nach oben

Schattenschwester

Simone van der Vlugt

Gelesen von Juli 2008:
Diana Verlag München, Taschenbuchausgabe 2008, (die Originalausgabe erschien 2005 unter dem Titel "Schaduwzuster" bei Anthos, Amsterdam).

Marjolein unterrichtet an einer Gesamtschule in Rotterdam. Eines Tages wird sie von einem Schüler vor ihrer Klasse mit einem Messer bedroht. Der Direktor der Schule und einige Lehrer spielen die Angelegenheit herunter, weil sie befürchten, die Eltern könnten ihre Schüler von der Schule nehmen, wenn dieser Vorfall bekannt werden würde. Der Junge wird also ohne Anzeige von der Schule geworfen. Marjolein fühlt sich von dem Schüler verfolgt. Ein paar Wochen später wird Marjolein ermordet aufgefunden. War es wirklich der Schüler oder vielleicht doch jemand anders?

Mir gefällt dieses Buch der Autorin noch besser als "Klassentreffen", weil die Personen des Romans logischer und vernünftiger, also für mich nachvollziehbar handeln. Der Psychothriller ist durchgehend spannend, ich wusste bis zum Schluss nicht, wer der Mörder von Marjolein ist.

Nach oben

Klassentreffen

Simone van der Vlugt

Gelesen im November 2007
im Diana Verlag, 5. Auflage Taschenbuchausgabe 05/2007,
die Originalausgabe erschien 2004 unter dem Titel "De reünie" bei Anthos, Amsterdam.

Die 23-jährige Sabine lebt und arbeitet seit einigen Jahren allein in Amsterdam. Ihre Eltern leben in Spanien und ihr Bruder in London. Als sie eines Tages eine Einladung zum Klassentreffen nach Den Helder erhält, kehren unliebsame Erinnerungen aus der Zeit vor neun Jahren zurück. Sabine war 14 Jahre alt, als ihre Freundin Isabel spurlos verschwand. Das Mädchen wurde trotz umfangreicher Suchaktionen niemals gefunden, weder tot noch lebendig. Was ist damals wirklich geschehen und warum fehlen Sabine jegliche Erinnerungen an diesen Tag?

Endlich mal wieder ein so richtig schöner Krimi ohne Blutvergießen und trotzdem oder vielleicht deshalb sehr spannend! Mehr braucht man dazu eigentlich nicht zu sagen, sowie ich von der Autorin noch ein Buch entdecke, kaufe ich es mir auf der Stelle.

Nach oben

Am hellichten Tag

Simone van der Vlugt

Gelesen im März 2012:
Amazon-eBook-Ausgabe für Kindle / Diana Verlag, München 2011. Die niederländische Originalausgabe erschien 2010 unter dem Titel "Op klaarlichte dag".

Nathalie flieht mit ihrem Baby auf dem Arm aus der Wohnung, die sie mit ihrem Lebensgefährten Vincent teilt. Sie fürchtet ihren gewalttätigen Freund erschlagen zu haben, als er auf das Baby losgehen wollte. Wie sich aber herausstellt ist Vincent noch ganz munter und nimmt nun ihre Verfolgung auf. Er hinterlässt dabei Spuren der Gewalt. Die Ermittlerin Julia, die mit dem Fall betraut wird, stellt sich schließlich die Frage, ob Nathalie wirklich unschuldig ist?

Ganz nett und auch recht spannend zu lesen. Was mich nervt und immer mehr um sich greift, ist das Herumwühlen im Privatleben der Ermittler. Ich fände es spannender und interessanter wenn nur der Fall im Mittelpunkt stehen würde. Aber das ist wohl Ansichtssache und wird sich nicht vermeiden lassen.

Nach oben

Tiefe Stiche

Simone van der Vlugt

Gelesen als eBook im September 2017.
Diana Verlag (9. Mai 2016). Die niederländische Originalausgabe erschien 2014 unter dem Titel "Vraag niet waroom".

Krimi: Eine Frau wird auf dem Parkplatz eines Supermarkts niedergestochen. Kurze Zeit später wird eine zweite in einem Wohngebiet niedergestochen. Jemand scheint wahllos Frauen anzugreifen. Kommissarin Lois Elzinga ermittelt.

Nach meinem Geschmack ist der Krimi so entsetzlich langweilig, dass ich ihn nach der Hälfte zur Seite gelegt habe. Was ich am schrecklichsten an Krimis finde, ist, wenn die Geschichte der Kommissare zum wichtigsten Teil des Buches wird und genau so ist es hier. Kommissarin Lois Elzinga grübelt und trauert und grübelt und trauert und grübelt und trauert über ihre Vergangenheit. Einfach nur Entsetzlich!

Nach oben

Zurück zur Bücherstartseite