Sabines völlig subjektiven Buchtipps

Zurück zur Bücherstartseite

Autoren beginnend mit X

Autor

Titel

Genre

Meine
Bewertung

Xinran Verborgene Stimmen Schicksale

Verborgene Stimmen

Verborgene Stimmen

Xinran

Gelesen als E-Book im Juli 2019.
Verlag: Knaur eBook; Auflage: 1 (2. Mai 2012). Die englische Originalausgabe erschien 2002 unter dem Titel „The Good Women of China. Hidden Voices“.

Biografien: Die Autorin Xinran moderierte in der Zeit von 1989 bis 1997 in China die Rundfunksendung „Worte im Abendwind“. In dieser Zeit fanden tausende von gequälten und misshandelten Frauen Gehör durch live übertragene Telefongespräche mit Xinran. Den Anstoß dazu gab ein kleiner Junge, der ihr einen erschütternden Brief schrieb. Darin schilderte der Junge das Schicksal eines zwölfjährigen Mädchens, das von ihren Eltern an einen alten Mann verkauft worden war, der es aus Angst, sie könnte ihm davon laufen, in Eisenketten hielt. Der Junge fürchtete, sie würde die Tortur nicht mehr lange überleben. Xinran wandte sich an die Polizei, die sie darüber aufklärte, dass dies kein Einzelfall sei und sie gut daran täte, sich nicht einzumischen. Das tat sie aber doch und von nun an ermunterte sie ihre Hörerinnen, ihr ihre persönlichen Schicksale zu berichten. Und von einigen dieser Schicksale erzählt sie in diesem Buch.

Ich war erschüttert, wie menschenverachtend viele Frauen während und nach der Kulturrevolution behandelt wurden - wie ein Stück Ware oder Dreck. Das hätte ich in China nicht mal ansatzweise vermutet, wenn ich dies Buch nicht gelesen hätte. Sehr mutig finde ich es von Xinran in der damaligen Zeit diese Sendung zu moderieren. Gut, dass sie das Buch geschrieben hat. Eine Außenstehende Nichtchinesin hätte so ein Buch mit diesem Informationsgehalt nicht schreiben können.

Nach oben

Zurück zur Bücherstartseite

Datenschutz