Sabines völlig subjektiven Buchtipps


Zuletzt aktualisiert am 20. Oktober 2019

Bücher nach Region

Afrika

Amerika

Asien

Australien

Europa

Neuseeland, Ozeanien und Weltreisen

Sachbücher

 

Autoren von A bis Z

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z

Meine zuletzt gelesenen Bücher

Am Ende des Schweigens

Am Ende des Schweigens

Charlotte Link

Gelesen als E-Book im Oktober 2019.
Verlag: Blanvalet Verlag (20. Juni 2011). Die Originalausgabe erschien 2003.

Krimi: Jessica verbringt mit ihrem Mann Alexander und ihrer Stieftochter Rebecca die Ferien wieder mal zusammen mit Alexanders Freunden im Stanbury House in Yorkshire. Als sie von einem ihrer langen Spaziergänge zurückkehrt findet Jessica vier der Freunde grausam ermordet vor. Unter Tatverdacht steht ein unbekannter Mann, der sich als rechtmäßiger Erbe von Stanbury House sieht. Wem sind diese Morde nun wirklich zuzutrauen und welches Geheimnis verband die Freunde?

Ein richtig schöner typischer Charlotte Link Krimi, ganz nach meinem Geschmack. Sie beschreibt die einzelnen Charaktere so einfühlsam, dass ich mich in die Hauptpersonen leicht hineinversetzen kann. Wie schrieb ein Kommentator so schön: „Ein leiser Krimi, vielmehr eine Psychogeschichte ohne viel Action“. Aber genau das mag ich. Als ich das Buch zu Ende gelesen hatte, musste ich mich bremsen nicht gleich den nächsten Charlotte Link Krimi zu lesen, schließlich muss ich auch mal andere Autoren kennenlernen. Aber als E-Book heruntergeladen habe ich schon einen weiteren Krimi von der Autorin :-)

Nach oben

Abschied von der Vergangenheit

Afrikanische Passion, Band 1:
Abschied von der Vergangenheit

William Fox

2 Sterne

Gelesen als E-Book im September 2019.
Verlag: William Fox (26. Juli 2016).

Familien Saga: Dies ist der 1. Teil einer Familien Saga, die in Namibia spielt, damals noch Südwest-Afrika genannt, im Jahre 1976. Zu dieser Zeit ist die SWAPO sehr aktiv, überfällt Farmen und macht Anschläge zur Befreiung von der weißen Vorherrschaft. Der Farmbesitzer Herbert Leitner verliert durch einen dieser Mordanschlägen seine Frau und seine Tochter.

Das Buch war ein Test von mir, da es mir für 1,49 Euro als E-Book angeboten wurde. Den Preis ist es sicher wert, aber mehr würde ich dafür bestimmt nicht ausgeben und einen weiteren Band dieser Reihe lese ich nicht. Mir ist der Erzählstil zu nüchtern und kindlich. Die Personen sind mir weder sympathisch noch unsympathisch, man erfährt weder etwas von dem Alltagsleben auf der Farm noch von der Umgebung, den Tieren, der Regierung, der SWAPO, eigentlich erfährt man gar nichts von Bedeutung.

Nach oben

Böse Seelen

Böse Seelen

Linda Castillo

5 Sterne

Gelesen als E-Book im September 2019.
Verlag: FISCHER Taschenbuch; Auflage: 2 (27. Juli 2017). Die amerikanische Originalausgabe erschien 2016 unter dem Titel „Among the Wicked“.

Thriller: Dies ist der achte Fall für Polizeichefin Kate Burkholder. Die 15-jährige Rachel Esh wird erfroren im Wald aufgefunden. Es stellt sich heraus, dass sie der hier ansässigen Amisch-Gemeinde angehörte. Die Polizei kommt in dem Fall nicht weiter, da sich die Gemeinde-Mitglieder verschlossen geben gegenüber den „Englischen“. Sie bitten deshalb Kate Burkholder um Hilfe, die in einer Amisch Gemeinde aufgewachsen ist und sich mit deren Gepflogenheiten auskennt. Kann Kate etwas herausfinden?

Ich habe schon einige Thriller der Kate Burkholder Reihe gelesen und finde sie recht spannend, so auch diesen Thriller. Man taucht beim Lesen auf der Zugfahrt in die Welt der Amische ein und merkt gar nicht wie schnell die Pendelzeit vergeht :-)

Nach oben

Der fremde Gast

Der fremde Gast

Charlotte Link

5 Sterne

Gelesen als E-Book im August/September 2019.
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag; Auflage: Neuveröffentlichung (27. Januar 2014).

Kriminalroman: Die in Frankreich lebende Deutsche Rebecca Brandt hat vor einiger Zeit ihren Mann bei einem Unfall verloren. Sie kommt nicht über seinen Tod hinweg und möchte sich gerade das Leben nehmen. Da erhält sie unerwarteten Besuch von Maximilian, dem besten Freund ihres Mannes. Maximilian sammelt unterwegs Lisa und Marcus, zwei gestrandete junge Leute auf, die er mitbringt. Die beiden jungen Leute leihen sich das Segelboot ihres verstorbenen Mannes aus. Marcus geht dabei über Bord und verschwindet. In direktem Zusammenhang zu Marcus geschieht in München ein schlimmes Verbrechen. Was hat es damit auf sich?

Charlotte Link ist für mich immer DIE Rettung, wenn ich mal nichts mehr zum Lesen habe. Ungesehen kann ich jedes von ihr geschriebenes Buch beginnen, sie gefallen mir alle. Ich mag ihre Art zu schreiben und kann mich sehr gut in die meisten Protagonistinnen hinein versetzen und denke mir manchmal „Genau so isses“.

Nach oben

Heller Mond, weite Träume

Heller Mond, weite Träume

Elisabeth Haran

5 Sterne

Gelesen als E-Book im August 2019
Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Entertainment); Auflage: 1. Aufl. 2017 (12. Februar 2016). Die australische Originalausgabe erschien 2015 unter dem Titel „Staircase to the Moon“.

Roman: Emily lebt mit ihren Brüdern, ihrem Vater und Onkel zusammen in Perth. Sie arbeitet in dem Familienbetrieb als Schneiderin. Ihre Brüder und ihr Vater lassen ihr wenig Freiheiten, aus Sorge, dass ihr etwas zustoßen könnte. Als die Brüder ihre Schwester auch noch mit einem viel älteren Mann verheiraten möchten, reicht es ihr. Sie bewirbt sich heimlich auf eine ausgeschriebene Stelle in den Kimberlys. Als sie die Zusage erhält, reisst sie von zu Hause aus, um die Stelle als Schneiderin auf der weit entfernten Station anzutreten. Emily genießt das Leben in der Familie dort sehr, sie wird wie ein Familienmitglied behandelt. Doch dann bricht der Krieg in Europa aus und es verändert sich alles.

Eine wunderschöne Geschichte, die zudem noch in meinem Traumland spielt. Ganz sicher werde ich weitere Romane von Elisabeth Haran lesen.

Nach oben

Der Schleier der Angst

Der Schleier der Angst

Samia Shariff

3 Sterne

Gelesen als E-Book im August 2019.
Verlag: Knaur eBook; Auflage: 1 (2. Mai 2012). Die französische Originalausgabe erschien 2006 unter dem Titel „Le Voile de la Peur“.

Biografie: Die Autorin Samia Shariff wächst in einer reichen, moslemischen, algerischen Familie in Paris auf. Sie ist das 3. Kind der Familie und bis dahin das einzige Mädchen. Samias Mutter verflucht den Tag, an dem ihre Tochter geboren wurde. Der Vater und später auch die Brüder bringen ihr, als Mädchen nur Ablehnung entgegen. Später, als Samia im jugendlichen Alter ist, zieht die Familie nach Algerien um. Mit 16 Jahren wird sie mit einem Angestellten ihres Vaters zwangsverheiratet. Er schlägt und vergewaltigt sie schon in der Hochzeitsnacht. Es bleibt nicht dabei, er schlägt sie sogar einmal krankenhausreif. Als sich Samia schließlich scheiden lassen will, gibt es eine Hexenjagd auf sie und ihre Kinder.

Lange habe ich überlegt, ob ich dieses Buch überhaupt hier auf der Internetseite mit meinen völlig subjektiven Bewertungen einstellen soll. Aber ich mache es doch. Das was die Autorin erlebt hat, ist entsetzlich und es ist gut, dass sie dieses öffentlich in einem Buch erzählt, damit auch wir in der westlichen Kultur aufgewachsenen Frauen mitbekommen, wie schlimm es anderen Frauen auf der Welt geht. Es ist erschütternd! Andererseits gibt es viele Punkte, die ich nicht verstehe. Ich möchte es so halten wie es ein wichtiger Mensch in diesem Buch ausdrückt: „Der Großteil der Geschichte scheint mir wahr zu sein, bei manchen Punkten bin ich skeptisch.“ Was nur ich persönlich nicht mag, ist der Erzählstil. Aber eine Freundin sagte mir, das ist der Stil vieler Frauen dieses Kulturkreises, er gehört nun mal dazu.

Nach oben

Verborgene Stimmen

Verborgene Stimmen

Xinran

5 Sterne

Gelesen als E-Book im Juli 2019.
Verlag: Knaur eBook; Auflage: 1 (2. Mai 2012). Die englische Originalausgabe erschien 2002 unter dem Titel „The Good Women of China. Hidden Voices“.

Biografien: Die Autorin Xinran moderierte in der Zeit von 1989 bis 1997 in China die Rundfunksendung „Worte im Abendwind“. In dieser Zeit fanden tausende von gequälten und misshandelten Frauen Gehör durch live übertragene Telefongespräche mit Xinran. Den Anstoß dazu gab ein kleiner Junge, der ihr einen erschütternden Brief schrieb. Darin schilderte der Junge das Schicksal eines zwölfjährigen Mädchens, das von ihren Eltern an einen alten Mann verkauft worden war, der es aus Angst, sie könnte ihm davon laufen, in Eisenketten hielt. Der Junge fürchtete, sie würde die Tortur nicht mehr lange überleben. Xinran wandte sich an die Polizei, die sie darüber aufklärte, dass dies kein Einzelfall sei und sie gut daran täte, sich nicht einzumischen. Das tat sie aber doch und von nun an ermunterte sie ihre Hörerinnen, ihr ihre persönlichen Schicksale zu berichten. Und von einigen dieser Schicksale erzählt sie in diesem Buch.

Ich war erschüttert, wie menschenverachtend viele Frauen während und nach der Kulturrevolution behandelt wurden - wie ein Stück Ware oder Dreck. Das hätte ich in China nicht mal ansatzweise vermutet, wenn ich dies Buch nicht gelesen hätte. Sehr mutig finde ich es von Xinran in der damaligen Zeit diese Sendung zu moderieren. Gut, dass sie das Buch geschrieben hat. Eine Außenstehende Nichtchinesin hätte so ein Buch mit diesem Informationsgehalt nicht schreiben können.

Nach oben

Sommernachtstod

Sommernachtstod

Anders de la Motte

4 Sterne

Gelesen als E-Book im Juli 2019.
Verlag: Droemer eBook; Auflage: 1 (26. April 2018). Die schwedische Originalausgabe erschien 2016 unter dem Titel „Slutet pa sommaren“.

Thriller: An einem Sommerabend 1983 in dem kleinen schwedischen Dorf Schonen, verschwindet der fünfjährige Billy spurlos aus dem Garten seiner Eltern. Das ganze Dorf beteiligt sich an der sofortigen Suche nach dem Jungen. Leider bleibt die Suche erfolglos, auch die Polizei sucht vergeblich. 20 Jahre später in Stockholm werden bei Billys großer Schwester alte Wunden wieder aufgerissen, als bei einer Gruppentherapie zur Trauerbewältigung, die sie leitet, ein junger Mann auftaucht und behauptet er sei der beste Freund Billys gewesen. Sie reist in ihr Heimatdorf in der Hoffnung etwas Licht in den Fall zu bringen.

Endlich wieder ein netter Thriller, spannend und schön zu lesen, aber nicht unbedingt logisch. Diesen Ablauf kann ich mir so im wirklichen Leben nicht vorstellen. Da will ich aber nicht näher drauf eingehen, um das Ergebnis nicht zu verraten.

Nach oben

Das Gesicht meines Mörders

Das Gesicht meines Mörders

Sophie Kendrick

3 Sterne

Gelesen als E-Book im Juni 2019.
Verlag: Rowohlt E-Book; Auflage: 1 (16. Dezember 2016).

Psychothriller: Clara Winter erwacht im Krankenhaus aus dem Koma und erinnert sich an nichts. Sie kennt ihren Namen nicht, weiß nicht wer der Mann ist, der vorgibt ihr Ehemann zu sein, sie scheint keine Freunde zu haben und weiß nicht, wer sie niedergeschlagen hat, dass sie hier liegt. Als Clara aus dem Krankenhaus entlassen wird, wird ein erneuter Anschlag auf sie ausgeübt. Es hilft nichts, Clara muss selber auf die Suche ihrer Vergangenheit gehen, denn sie kann keinem mehr trauen.

Am Anfang fand ich den Thriller spannend, aber er wird nach meinem Geschmack etwas zu wirr und leider immer unglaubwürdiger, so als ob die Autorin schnell irgendein Ende finden muss. Ansonsten gefällt mir das Buch sprachlich recht gut und auch vom Thema her nicht übel, wenn auch schon in vielen anderen Thrillern durchgekaut.

Nach oben

Falscher Tropfen

Falscher Tropfen

Michael Böckler

5 Sterne

Gelesen als E-Book im Juni 2019.
Verlag: Rowohlt E-Book; Auflage: 1 (21. August 2018).

Ein Wein-Krimi aus Südtirol (Baron Emilio von Ritzfeld-Hechenstein 4): Eine Radeltruppe entdeckt bei einer Rast einen Toten in der Eisack. Es handelt sich um den, in Südtirol bekannten Weinhändler Franz Mitterlechner. Ist er beim Angeln in den Fluß gefallen oder hat jemand nachgeholfen? Seine Witwe entdeckt im Tresor eine Magnumflasche Tignanello mit der Botschaft, diese nach seinem Tod dem Privatermittler Baron Emilio von Ritzfeld-Hechenstein auszuhändigen. Der Baron merkt gleich, dass dieser Wein gefälscht ist und auf der Rückseite des Etiketts entdeckt er eine Nachricht des Weinhändlers. Was steckt dahinter?

Dies ist der 4. Band der Wein-Krimi Reihe aus Südtirol mit dem Ermittler Baron Emilio von Ritzfeld-Hechenstein. Das Buch habe ich mir schon sehr viel früher gekauft, aber ich habe es mir extra aufgehoben bis zu unserem Südtirolurlaub, um es genau dann zu lesen. Ich finde den Krimi nicht so spannend, dass das Blut gefriert, aber er verbreitet eine gemütliche, zu Südtirol passende Atmosphäre, die durch einen dortigen Aufenthalt noch verstärkt wird. Am Ende des Buchs erhält der Leser noch Tipps zu Südtiroler Weinen, Essen und Gasthöfen/Jausenstationen. Ich hoffe sehr, dass sich der Autor einen weiteren Krimi der Serie ausdenkt, denn was soll ich sonst in Südtirol lesen? :-)

Nach oben

Zurück zur Startseite

Datenschutz