Sabines völlig subjektiven Buchtipps


Zuletzt aktualisiert am 14. Februar 2020

Bücher nach Region

Afrika

Amerika

Asien

Australien

Europa

Neuseeland, Ozeanien und Weltreisen

Sachbücher

 

Autoren von A bis Z

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z

Meine zuletzt gelesenen Bücher

Alles über Astronomie

Alles über Astronomie

Mark Emmerich und Sven Melchert

5 Sterne

Gelesen als E-Book im Februar 2020.
Verlag: Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG; Auflage: 4 (5. Oktober 2017).

Sachbuch: Die Autoren beschreiben in dem Buch von der allgemeinen Weltraumforschung früher und heute, über Teleskope und Raumsonden, über unser Sonnensystem bis hin zu den Sternen, der Milchstraße, Galaxienhaufen uvm. Dann gehen sie näher auf unsere Planeten ein und geben Tipps, wie man welche Himmelskörper am besten beobachtet oder sogar fotografiert.

Ein tolles Buch für Hobbyastronomen, egal ob Neueinsteiger oder nach langer Pause Wiedereinsteiger. Das Buch habe ich mir nämlich gekauft, da ich meine Astronomie-Kenntnisse nach ca. 30 Jahren wieder auffrischen will. Damals war Astronomie mein Hobby, habe mich dann lange Zeit gar nicht um das Thema gekümmert und möchte nun dort weitermachen, wo ich damals aufgehört habe. Jedenfalls kann ich das Buch nur wärmstens empfehlen.

Nach oben

Verschollen in der Poison Bay

Verschollen in der Poison Bay

Belinda Pollard

2 Sterne

Gelesen als E-Book im Februar 2020.
Verlag: Small Blue Dog Publishing (26. November 2017). Die Originalausgabe erschien 2014 in Australien unter dem gleichnamigen Titel "Poison Bay".

Thriller: Callie Brown aus Brisbane lässt sich darauf ein mit einer Gruppe alter Freunde aus Jugendzeiten an einer mehrtägigen Wanderung durch Neuseelands Wildnis teilzunehmen. Der Initiator ist Bryan, er bereitet alles für den Trip vor. Bald stellt sich heraus, dass es jemand auf die Gruppe abgesehen hat. Gemeinsam müssen sie nun versuchen aus der Wildnis heraus die Zivilisation zu erreichen.

Das Buch habe ich beim Stöbern nach Romanen oder Thrillern entdeckt, die in der Südsee oder Neuseeland spielen. Es ist nach meinem Geschmack anfangs recht spannend und unterhaltsam, aber irgendwann nerven mich die ausschweifenden Situationsbeschreibungen mit Redewendungen, die ich ziemlich dämlich und geschwollen finde. So zum Beispiel: "...einen sozusagen altmodischen Blick zuwerfen..." oder "...Seine Kleidung war großzügig mit Blutflecken übersät..." oder "...Ausdruck gerechten Zorns...". Ich habe keine Ahnung was man unter einem altmodischen Blick versteht, auch finde ich, dass eine Kleidung eher großflächig mit Blut übersät ist als großzügig oder was ist gerechter Zorn? :-) Es befinden sich noch viel mehr so merkwürdigen Ausdrücke im Buch, die so geschwollen klingen, dass ich fast lachen musste. Was ich allerdings nicht beurteilen kann, ob die Übersetzung vom Englischen ins Deutsche diese merkwürdige Ausdrucksweise produziert hat oder ob die Autorin wirklich so schreibt. Ich will da keinen zu Unrecht verdächtigen, aber den nächsten Band kaufe ich mir garantiert nicht, viel zu langatmig.

Nach oben

Im Tal des Fuchses

Im Tal des Fuchses

Charlotte Link

Gelesen als E-Book im Januar 2020.
Verlag: Blanvalet Verlag; Auflage: Erstmals im TB (12. September 2012).

Kriminalroman: Vanessa Willard wartet auf einem einsam gelegenen Parkplatz am Auto auf ihren Mann, der gerade mit dem Hund eine Runde durchs Gebüsch dreht. Plötzlich taucht ein Fremder auf dem Parkplatz auf, überwältigt, betäubt und verschleppt sie. In einer Höhle im Tal des Fuchses sperrt er sie in eine Kiste, versorgt mit etwas Wasser und Nahrung. Doch bevor der Täter eine Lösegeldforderung stellen kann, wird er wegen eines anderen Deliktes inhaftiert. Er überlässt Vanessa ihrem Schicksal.

Wieder ein spannender, typischer Charlotte Link Krimi. Wenn ich mal nichts zu lesen habe, kann ich mich 100%ig auf Charlotte Link verlassen. Ich mochte bisher alle ihre Bücher, die ich gelesen habe. Der einzige Punkt an den ich denken muss, dass sehr viele Personen in ihren Büchern vorkommen. Ich lese dann die Bücher entweder zügig, damit die einzelnen Personen im Gedächtnis haften bleiben oder ich mache mir Notizen zu jeder Person, sobald sie ins Spiel kommt.

Nach oben

Rabenfrauen

Rabenfrauen

Anja Jonuleit

5 Sterne

Gelesen als E-Book im Januar 2020.
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG (27. Mai 2016).

Roman: Die Freundinnen Ruth und Christa genießen im Sommer 1959 in Grösitz die letzten Ferien vor ihrem Abitur. Eines Abends lernen sie beim Baden Erich kennen. Erich gehört einer Gruppe freikirchlicher Christen an, die hier ihre Zelte aufgeschlagen haben. Da sich beide Mädchen in Erich verliebt haben, verbringen sie beide viel Zeit im Zeltlager der Freikirchler. Diese Gruppe entpuppt sich als nicht gerade harmlos und das Schicksal der beiden ändert sich dramatisch.

Auch wenn die Geschichte der beiden Mädchen frei erfunden ist, wie die Autorin schreibt, gab es diese schreckliche Sekte tatsächlich und man kann sich gut vorstellen, dass sich das Schicksal einiger Sektenmitglieder genauso oder ähnlich abgespielt hat. Ich finde das Buch sehr spannend und die Handlung nachvollziehbar. Die Autorin muss sehr gut recherchiert haben. Ich werde weitere Romane der Autorin lesen.

Nach oben

Probleme beim Klimaproblem

Probleme beim Klimaproblem

Eike Roth

5 Sterne

Gelesen als E-Book Dezember 2019 / Januar 2020.
Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (13. August 2019).

Sachbuch: "Das Klima ändert sich bedrohlich. Ein Grad wärmer ist es schon geworden. Die Schuld daran hat der Mensch. Seine CO2-Freisetzungen gefährden seine Existenz. Es verbleiben uns nur noch wenige Jahre, unser Verhalten grundlegend zu ändern. Anderenfalls werden die Folgen katastrophal sein. Darüber ist sich die Wissenschaft einig." So hören wir es jedenfalls tagtäglich von allen Seiten. Diese Behauptungen werden in dem Buch unter die Lupe genommen. Es werden die klimatischen und die nicht-klimatischen Wirkungen des CO2 untersucht, es wird hinterfragt ob die extremen Wetterereignisse tatsächlich zunehmen oder nur die Berichterstattung extremer wird. Ebenso wird die Genauigkeit der Klimamodelle hinterfragt. Es stellt sich jedenfalls immer mehr heraus, dass mit dem jetzigen Klimaschutzprogramm eine Richtung eingeschlagen wird, von der keiner weiß, ob sie sich als die richtige herausstellt. Es wird gehandelt, bevor man die naturwissenschaftlichen Zusammenhänge und deren Wechselwirkungen kennt.

Besonders nett finde ich das Zitat am Anfang seines Buchs in seiner Einleitung, mit dem er manchmal seine Vorlesungen beginnt: "Wir vergiften die Flüsse und die Grundbestandteile der Natur, wir verwandeln gerade das, was unsere Lebensgrundlage ist, in Nägel für unseren Sarg".
So etwas hören seine Studenten gerne. Nachdem er dann verrät, dass dieses Zitat von Plinus dem Älteren stammt, etwa 50 Jahre nach Christi, löst es doch Nachdenklichkeit unter seinen Studenten aus. Weltuntergangsprognosen gibt es also seit mindestens 2000 Jahren. Was mir an dem Buch gut gefällt ist, dass endlich mal ein Physiker die physikalischen und chemischen Hintergründe zum Thema Klima hinterfragt. So nimmt man allgemein an, dass CO2 vom Menschen in die Luft geblasen, sich dort ständig anreichert bis zum Umkippen. Dem ist aber nicht so, CO2 wird in großen Teilen von den Ozeanen und der Biomasse aufgenommen bis sich irgendwann ein Gleichgewicht zwischen CO2 in der Atmosphäre, der Biomasse und dem CO2 in den Ozeanen einstellt. Ebenso weiß man nicht, ab wieviel Grad Erwärmung es den Menschen schlechter geht oder vielleicht besser. Man weiß eigentlich nichts, steckt aber Unsummen von Geldern in die Entwicklung in nur eine Richtung. Und traut man sich an dem kopflosen Handeln laut zu zweifeln, wird man geächtet und als verantwortungslos abgestempelt. Ein Leser dieses Buchs schrieb in seiner Rezension: "Dies Buch mag daher vor allem auch jenen Menschen empfohlen sein, die in Medien und Presse oftmals dem mainstream unkritisch hinterherlaufen." Dem kann ich nur zustimmen. Von mir also auch eine Leseempfehlung.

Nach oben

Der fremde Gast

Die Suche

Charlotte Link

5 Sterne

Gelesen als E-Book im Dezember 2019 / Januar 2020.
Verlag: Blanvalet Verlag; Auflage: Erstmals im TB (1. Oktober 2018).

Kriminalroman: In einem Moor in Nordengland wird die Leiche der 14-jährigen Saskia Morris entdeckt, die vor einem Jahr spurlos verschwand. Danach wird ein zweites Mädchen vermisst. Vor Jahren verschwand ein weiteres Mädchen. Hängen die Fälle vielleicht zusammen und handelt es sich um denselben Täter? Die Polizei in Scarborough ermittelt. Zufällig wohnt Detective Sergeant Kate Linville von Scotland Yard bei den Eltern des zweiten verschwundenen Mädchens in dessen Pension. Die Eltern bitten sie tätig zu werden, damit ihre Tochter schnell wieder aufgefunden wird. Da Kate der Polizei in Scarborough nicht ins Handwerk pfuschen darf, muss sie über einen Umweg ermitteln.

Wieder ein wunderbar, spannender Krimi, so ganz nach meinem Geschmack. Wie gesagt, wenn ich mal nichts „ordentliches“ zum Lesen oder gerade langweilige Bücher gelesen habe, dann greife ich im Zweifelsfall immer auf Charlotte Link zurück mit Garantie darauf, dass mir das Buch gefällt. Aber ich fürchte, bald habe ich sie alle gelesen.

Nach oben

Spätsommermord

Spätsommermord

Anders de la Motte

4 Sterne

Gelesen als E-Book im Dezember 2019
Verlag: Forum, Stockholm; Auflage: 1 (26. Februar 2019). Die Originalausgabe erschien 2017 unter dem Titel: „Höstdad“ bei Forum, Stockholm.

Thriller: Fünf langjährige Schulfreunde zelten im August 1990 an einem stillgelegten Steinbruch in Nedanås, Südschweden und feiern ihren erfolgreichen Schulabschluss. Im Laufe des Abends bekommen sie Besuch von dem etwas älteren Joe und seiner angeblichen Schwester. Gegen eine Mahlzeit versorgt Joe die Freunde mit Stoff. Die Freunde geraten im Laufe des Abends in Streit und am nächsten Tag liegt einer der Freunde tot im Wasser. 27 Jahre später zieht Anna Vesper von der Mordkommission Stockholm nach Nedanås, wo sie den Chefposten der örtlichen Polizei übernimmt. Es ereignet sich ein neuer Todesfall. Hängen die beiden Fälle zusammen? Anna Vesper ermittelt.

Ein netter Thriller, zeitweise sehr spannend, aber es gibt auch Passagen, in denen die Kommissarin mit sich selbst und ihrer Vergangenheit endlos beschäftigt ist. Diesen Teil hätte man sich von mir aus sparen können.

Nach oben

National Geographic Weltwissen

National Geographic

Weltwissen

5 Sterne

Gelesen vom Juli bis November 2019.
Verlag: National Geographic Buchverlag GmbH; Auflage: 1 (1. April 2019).

Sachbuch: Das Buch gibt einen hauptsächlich fotografischen Überblick über viele Wissensbereiche unserer Welt. Untermauert werden die folgenden Themen mit Übersichten, Zeitskalen, Texten und natürlich mit vielen wunderschönen Fotos. Folgende Themen werden umrissen: "Im Fokus", "Erkundung & Abenteuer", "Unser Planet & das All", "Lebensraum Erde", "Der Mensch im Zentrum", "Vom Gestern ins Morgen", "Unsere Welt".

Der Informationsgehalt ist nicht gerade tiefgründig, aber das kann man zum Thema Weltwissen mit so wenig Text auch kaum erwarten. Gekauft habe ich mir das Buch wegen der schönen Fotos und deshalb auch nicht als E-Book sondern als gedrucktes Buch. In den letzten Wochen habe ich jeden Abend ein paar Seiten in dem Buch gestöbert. Ich finde es toll und würde es wieder kaufen.

Nach oben

Das Geheimnis des Mahagonibaums

Das Geheimnis des Mahagonibaums

Sabrina Železný

5 Sterne

Gelesen als E-Book im November 2019.
Verlag: Aufbau Digital; Auflage: 1 (19. Juni 2015).

Roman: Blanca reist nach Arequipa in Peru, um Fotografie zu studieren. Ihre Großmutter bittet Blanca herauszufinden, wohin ihre Mutter Guadalupe, also Blancas Urgroßmutter in den Wirren des 2. Weltkrieges verschwunden ist in Peru. Schnell findet Blanca eine Spur. Guadalupe scheint in Arequipa bei der älteren Generation überall bekannt zu sein. Warum hat sich Guadalupe niemals zuhause gemeldet?

Ein wunderschöner und auch spannender Roman, der Erinnerungen an unsere Peru-Reise weckt und speziell an Arequipa. Ich habe in Amazon einfach nach Peru-Romanen gesucht und wurde mit diesem Buch fündig. Kritisch, weil ich in letzter Zeit so viele blöde Bücher erwischte, lud ich mir vorsichtshalber zuerst nur eine kostenlose Leseprobe herunter, aber das Buch gefiel mir sofort, so dass ich bald das ganze Buch heruntergeladen und es nicht bereut habe. Bereuen tue ich nur, dass ich es leider schon durchgelesen habe.

Nach oben

Geschürte Angst

Geschürte Angst

Anna Snoekstra

2 Sterne

Gelesen als E-Book im November 2019.
Verlag: HarperCollins; Auflage: 1 (3. September 2018). Die Originalausgabe erschien 2017 unter dem Titel: „Little Secrets“.

Thriller: Rose Blakey jobbt zusammen mit ihrer Freundin in der Kneipe neben der Polizeistation in Colmstock. Roses Traum ist es, nicht in dem trostlosen Colmstock zu versauern, sondern eines Tages als Journalistin in einer Stadt zu arbeiten. Plötzlich tauchen Porzellanpuppen vor den Türen einiger Häuser auf. Sie ähneln dem Aussehen der Mädchen, die in diesen Häusern wohnen. Wer ist der mysteriöse Puppenmacher? Und was steckt dahinter? Rose wittert ihre Chance und schreibt einen Artikel über die mysteriösen Puppen, der auch prompt von einem „Revolverblatt“ angenommen und gedruckt wird. Die Zeitung verlangt nun immer spannendere Geschichten von Rose. Lässt Rose sich unter Druck setzen und geht schließlich über Leichen?

Das Buch habe ich gelesen, da mir ihr Thriller „Ihr letzter Sommer“ sehr gefiel. „Geschürte Angst“ hingegen plätschert mit seiner Handlung einfach so dahin, unterbrochen von ein paar brutalen Schlägereien. Von Spannung keine Spur.

Nach oben

Zurück zur Startseite

Datenschutz