SÜDAFRIKA

Oudtshoorn



Allgemeines zu Oudtshoorn:
Oudtshoorn hat etwa 50.000 Einwohner und liegt in der "Kleinen Karoo". Die Stadt wurde 1863 gegründet und ist bis heute das Weltzentrum der Straußenzucht. Vor dem 1. Weltkrieg lebten hier einmal 175.000 Strauße. Ihr Leder verarbeitet man zu Schuhen, Taschen und Bekleidung, ihr Fleisch ist cholesterin- und fettarm und schmeckt sehr gut, darum ist es sehr begehrt. Man kann einige Straußenfarmen besichtigen. Ein Straußenei ist 24 mal so groß wie ein Hühnerei und eine wahre Cholesterinbombe. 

Unsere Unterkunft in Oudtshoorn:  La Plume

Gefahrene Kilometer von Knysna nach Oudtshoorn: 
126 km - 2 Std. 20Min.

 


Samstag, 14. August 2004

Tipps zum Tage:

Cango Caves
Sie liegen 30 km nördlich von Oudtshoorn und gehören zu den größten Tropfsteinhöhlen der Welt. Nur Teile der Höhlengänge können begangen werden. Es gibt verschiedene Führungen, je nach Fitness: Die einstündige Standard Tour - eine ausführliche Wanderung durch zwei große Säle bis zur afrikanischen Trommelkammer für 46 Rand pro Erwachsenen und 32 Rand für Kinder. Die 90-minütige Abenteuer Tour - eine Herausforderung für schlanke und gut durchtrainierte Besucher, mit Klettergängen und engen Durchgängen.

Cango Wildlife Range
Zu finden ist der Park kurz hinter Oudtshoorn, wenn man Richtung Cango Caves fährt. Ich glaube, dieser Park wurde als Aufzuchtstation für Geparden gegründet. Aber auch andere Tiere werden hier aufgezogen, wie den weißen Tiger, Serval, Flusspferd, afrikanischer Wildhund. 

Restauranttip: 
"Fijne Keuken" in der 114 Baron van Reede Street (afrikanische Küche)

Wetter:
Morgens: Sonne   ?°C
Mittags:   Sonne 23°C

Sonnenaufgang und Sonnenuntergang:
Sonnenaufgang:      7:08 Uhr in Knysna
Sonnenuntergang: 18:02 Uhr in Oudtshoorn


Township hinter Knysna auf der Fahrt nach OudtshoornDie ersten Straußenfarmen kommen in SichtAbfahrt nach Oudtshoorn um 9:30 Uhr bei herrlichem Wetter. Aber vorher erzählte uns unser Wirt noch von einer dicken haarigen, aber ungiftigen Spinne, namens "Innocent Spider", die sie letzte Woche aus einem unserer Zimmer entfernen mussten. Woher nun der Name "Innocent Spider"? Als man damals nicht wusste ob die Spinne giftig sei oder nicht, spritzte man das Sekret einem Schwein. Als das Schwein daraufhin starb, galt diese Spinne als giftig. Erst später stellte man fest, dass das Schwein an Herzversagen starb, unabhängig von dem Spinnensekret. Man hat die Spinne also unberechtigt als giftig abgestempelt.

Bis George verlief die Straße meist an der Küste entlang. Die letzten 70km ging's landeinwärts, über den Outeniekwa Pass, rechts und links schroffe Felswände, tolle Strecke! In unserem Domiziel in Oudtshoorn, im "La Plume", einer Bed&Breakfast Pension wurden wir herzlich mit einem Begrüßungstrunk empfangen. Unsere Zimmerwirtin reservierte uns für heute Abend einen Tisch im Restaurant "Fijne Keuken".

Cango Wildlife Range: 3 Monate altes GepardenbabyZuerst besuchten wir die 30 km nördlich gelegenen Cango Caves. Dies sind riesige Tropfsteinhöhlen, die man mit einer Führung besichtigen kann. Ich fand sie sehr beeindruckend. Die Führungen fanden in Africaans und in Englisch statt. Cango Caves, 30 km hinter Oudtshoorn Die Gruppenstärken waren etwa gleich groß. Die Temperatur in der Höhle beträgt zwischen 18°C und 19°C und da wenig Frischluft eindringt, kommt es einem sehr schwül vor.

Hinterher besuchten wir die kurz vor Oudtshoorn liegende Cango Wildlife Range. Über die großräumigen Raubtierkäfige führt ein Holzsteg als Rundweg. Von oben kann man gut, ohne störendes Gitter, die niedlichen kleinen weißen Löwen beim Spielen beobachten und fotografieren.

Abends surften wir im Internet und schmausten in der "Fijne Keuken".



Südafrika: Knysna Startseite Reiseberiche Südafrika: Kapstadt