Zurück
weiter
 
Sydney
 

Allgemeines zu Sydney:

Vom Sydney International oder Domestic Airport in die Stadt:
Wir fuhren mit der City Rail, sie ist leicht zu finden. Der Travel Pass Weekly gilt hier nicht, man braucht eine Zusatzfahrkarte. Nach einer Viertelstunde Fahrzeit erreichten wir Circular Quay. Die Rückfahrkarte nur für den Airport Link (innerhalb einer Woche) kostet 12,50$ für Erwachsene und 10$ für Kinder bis einschließlich 16 Jahre.

Wochenkarte für Sydney:
Mit dem Travel Pass Weekly erreicht man am besten und preisgünstigsten alle Ziele in der Stadt, wenn man sich eine Woche dort aufhält. Es gibt verschiedene Travel Passes, je nach Farbe kann man sich entsprechend weit in der Stadt bewegen. Wir kaufen uns immer die Stufe "Green", die enthält die Stadtmitte und man kann auch noch Manly und das Olympiagelände erreichen. Will man Ausflüge mit der Bahn in die weitere Umgebung unternehmen, löst man in dem Fall ein Ticket nach, oder man kauft gleich den Travel Pass Purple.
Kosten für den Wochenpass - Green Travel Pass Weekly: 40$ für Erwachsene, 20$ für Kinder bis einschließlich 16 Jahre

Wohnen in Manly:
Wir buchten bei Manly Beach Holiday Apartments ein 2-Bedroom Apartment in den Peninsula Apartments. Dies war wohl die bisher schlechteste Unterkunft Sydneys, die wir bisher buchten. Wenn wir nachts nach Hause kamen, huschten die Kakerlaken in der Küche und im Bad davon, die Heizung hatte Mühe zu heizen, die Rollläden waren defekt, die Spülmaschine konnte nur mit Tricks arbeiten und das Schlafzimmer mündete direkt an den benachbarten Müllraum, wo auch mitten in der Nacht laut Müll in den Müllschlucker gedonnert wurde. Manfred reklamierte dieses alles am nächsten Tag, mit der Bitte uns ein anderes Apartment zu geben, aber im Office teilte man uns mit, dass sich noch nie jemand beschwert hätte. Man schickte uns am nächsten Tag einen Menschen vorbei, der die Kakerlaken teilweise vergiftete und uns die Spülmaschine erklärte und die Rollläden dahingehend reparierte, dass sie wenigstens unten hingen. Aufziehen konnte man sie aber nicht mehr. In den nächsten Tagen gewöhnten wir uns an die huschenden Kakerlaken und traten pro Abend mindestens 6 bis 7 tot.

 
Montag, 8. August 2005
 

Als die Sonne aufging, flogen wir gerade über das Great Australien Basin. Rote Erde, Salzseen, so begrüßte uns der australische Kontinent. Jetzt erwachte in mir trotz tränender, knallroter Augen durch die Klimaanlage, das Australianfeeling. Mit 1,25 Stunden Verspätung landeten wir um 9 Uhr morgens im sonnigen Sydney.

 

Am Strand von Manly

Um 11:15 Uhr erreichten wir mit Bahn, Fähre und zu Fuß in Manly die Peninsula Apartments, Der erste Eindruck war super, aber ein wenig trübten die Kakerlaken im Bad und in der Küche das Bild. Müde liefen wir in Manly herum, aßen dann im Malacca Strait und fielen sofort ins Bett.

 

<-- Am Strand von Manly

 
 
Dienstag, 9. August 2005
 

Tipps zum Tage:

Fahrt von Manly nach Bondi Beach: 1/2 Stunde mit der Fähre von Manly zum Circular Quay, laufen bis Martin Place, mit der City Rail bis Bondi Junction, hier mit den Bussen 380, 381 oder 382 bis Bondi Beach.

Wanderung von Bondi Beach zu Coogee Beach: Eastern Beaches Coastal Walk

Restaurant Pancake on the Rocks

Wetter:
Morgens: Sonne
Mittags: Sonne

Sonnenaufgang und Sonnenuntergang:
Sonnenaufgang: 6:41 Uhr
Sonnenuntergang: 17:21 Uhr

 

Nach 9 Stunden ausgiebigen Schlafs standen wir  heute morgen auf. Wir sahen keine Kakerlaken mehr, so ließen wir Kakerlaken Kakerlaken sein, frühstückten und fuhren mit der Fähre von Manly zum Circular Quay. Eigentlich wollten wir mit dem Bus L82 zum Bondi Beach fahren, fanden aber die Haltestelle nicht, darum liefen wir zum Martin Place, fuhren mit der City Rail drei Stationen bis Bondi Junction und von dort mit dem 380er Bus zum Bondi Beach. So dachten wir zumindest, aber Manfred merkte plötzlich, dass wir leider den Bus in Richtung Stadt erwischt haben. Ich fragte meinen Hintermann und richtig. Also alles wieder raus und in die Gegenrichtung einsteigen. Macht ja nichts, wir haben Urlaub.

 

Manly

Manly

Am Strand von Manly Warten auf unsere Fähre in Manly
 

Na ja, jedenfalls um 11:45 Uhr starteten wir am am südlichen Ende von Bondi Beach den Weg Bondi to Coogee. Er führt teils an Klippen, teils an Stränden entlang, am Bondi Iceberg Club vorbei, von wo man den Surfern gut zusehen kann, weiter zur Tanmarama Bay, einem kleinen Strand, wo wir uns mit frisch gepresstem Saft und Muffins stärkten. Dann passierten wir Bronte Beach, am Waverley Cemetery vorbei, zur Clovelly Bay. Diese erreichten wir um 14:15 Uhr, wo wir uns in den schon dort stehenden Bus 382 setzten und zu Bondi Junction zurück fuhren. Meine Familie hatte keine Lust mehr zum Coogee Beach weiterzuwandern. Ich habe das Wichtigste ganz vergessen zu erwähnen, dass man auf diesem Walk immerzu die herrliche Aussicht auf das Meer, die Klippen und die Strände genießen kann!

 

Bondi Beach

Tide Poole am Bondi Beach

Bondi Beach Tide Pool am Bondi Beach
   

Eastern Beaches Costal Walk

Surfer am Bondi Beach

Eastern Beaches Costal Walk Surfer am Bondi Beach
   

Bondi to Coogee

Waverley Cemetery

Von Bondi nach Coogee Waverley Cemetery
 

Ein wenig bummelten wir durch die Fußgängerzone Bondi Junctions, dann setzten wir uns in einen Bus zurück zum Circular Quay. Den Sonnenuntergang genossen wir fotografierend im Botanischen Garten, den wir vom Circular Quay am Ufer entlang und an der Oper vorbei, erreichten. Unmengen von Kakadus grasten hier, bzw. wurden von einer Schülergruppe gefüttert. Die Kakadus und auch ein paar Lorikeets landeten auf den Schülern, bis diese sich fast vor den vielen Vögeln nicht mehr retten konnten.

 

Botanischen Garten

Botanischen Garten

Überfall der Vögel im Botanischen Garten
 

Zum Essen gingen wir ins Pancake on the Rocks, wo Manfred eine Pizza mit Salami aß, Ingrid Pfannkuchen mit Erdbeeren und Sahne und ich Thai Crepes. In einem für Sydney sehr teuren Internetcafe in der Pittstreet (15 Cent pro Minute) checkten wir unsere Mails und fuhren mit der Fähre nach Manly zurück.

 

Sonnenuntergang in Sydney

Sonnenuntergang in Sydney

Sonnenuntergang hinter der Oper und der Harbour Bridge in Sydney
 

Kakerlaken

In der Wohnung angekommen, huschten erst einmal ein Haufen Kakerlaken davon. Igitt! Ingrid und Manfred fotografierten diese Tierchen.

<--- Kakerlakenfamilie im Peninsula/Manly

 
Zurück
weiter