Zurück
weiter
 

Australien

 

Sydney

 
Freitag, 26. September 2008

Nach unserem üblichen Frühstück im Freien wanderten wir zur Manlyfähre und fuhren zum Circular Quay. Dort sah ich plötzlich ein paar Flossen im Wasser auftauchen. Manfred schoss schnell ein Foto mit Zoom und wie sich hinterher herausstellte, musste es wohl eine Robbe sein.

 

 

Ein sehr stark vergrößerter Bildausschnitt:
Schwimmt hier eine Robbe im Hafen von Sydney?

Robbe im Hafen von Sydney
 
Am Circular Quay setzten wir uns in die nächste Fähre nach Darling Harbour. Das ist schon Urlaub pur, wenn man so gemütlich auf den Fähren dahinschippern kann.
 
Auf der Fähre nach Darling Harbour: Film ab! und noch ein Film
 

In Darling Harbour tauschten wir Euros (Kurs 1 AUD = 0,59 Euro). Anschließend checkten wir unsere Mails. Letztesmal dachten wir noch, dass man hier günstig und gemütlich seine Mails checken kann, aber da alles nur per Automat betrieben wurde, funktionierte es leider nicht immer und ein Ansprechpartner war weit und breit nicht zu entdecken. Zwar war es günstig, für 2 AUD = 40 Minuten surfen, aber ich verbrauchte beim letzten Mal meine letzten 5 Minuten nicht und warf diesmal für dieselbe Kennung für 50 Minuten nach, aber nach 5 Minuten sagte mir der PC, nun sei mein Credit verbraucht. Half nichts, ich gab mir eine neue Kennung und musste erneut 2 AUD spendieren. Also als Warnung zur Sicherheit, damit man sein Geld nicht verliert: Jedesmal eine neue Kennung anlegen.

Spiegelung im Maritime Museum
Internet Access in Darling Harbour
Spiegelung im Maritime Museum (Darling Harbour)
Internet Access (Darling Harbour)
 
Von Bondi Beach nach Coogee Beach
Heute stand eine Wanderung von Bondi Beach nach Coogee Beach auf dem Programm
 

Wir stärkten uns mit Kaffee und Kuchen und begaben uns auf die Reise nach Bondi Beach. Zuerst wanderten wir zur CityRail Station Town Hall, die ist zu Fuß von Darling Harbour in ca. 15 Minuten zu erreichen. Diese Station ist etwas kompliziert, man muss Plattform 5 suchen, einmal runter, am Bahnsteig entlang und noch mal runter. Dann fährt man bis zur Endhaltestelle nach Bondi Junction (ca. 4 Stationen).

 
Hier kommt unser Zug: Film ab!
 
Nun muss man den Bus mit der Linie 180 oder 181 suchen oder man nimmt den Bus 333, aber hier muss man ein gültiges Ticket besitzen. Der Bus wurde sehr voll, in weiteren 20 Minuten erreichte man Bondi Beach. Hier startete unsere Wanderung Eastern Beaches Coastal Walk. Noch nie bisher haben wir den Bondi Beach so voll gesehen wie heute, aber noch nie haben wir Sydney so schön warm erlebt wie heute. Wie sieht es hier in wirklich heißen Sommertagen am Wochenende aus?
 
Eastern Beaches Coastal Walk
Bondi Beach
Unser Wanderstartpunkt in Bondi Beach
Bondi Beach (im Sommer ist er noch voller)
Surfer in Bondi Beach
 
Auf dem Eastern Beaches Coastal Walk
Auf dem Eastern Beaches Coastal Walk
Auf dem Eastern Beaches Coastal Walk zwischen Bondi Beach und Cloverly Beach
Auf dem Eastern Beaches Coastal Walk
Auf dem Eastern Beaches Coastal Walk
Auf dem Eastern Beaches Coastal Walk
 
Kleine Pause am Tamarama Beach
Friedhof mit Meerblick
Melonen- bzw. Orangensaft am Tamarama Beach
Friedhof mit Ausblick
 
Eastern Beaches Coastal Walk
Immer an der Küste entlang verläuft der Weg über Felsen, mal aufwärts, mal abwärts, an vielen Stränden vorbei. Am Tamarama Beach legten wir, wie schon so oft, ein Päuschen ein. Manfred trank einen frisch gepressten O-Saft, ich einen Melonensaft (6,50 AUD pro ½ l Saft) – sehr lecker! Weiter gings, am Bronte Beach, einem riesigen ungepflegten Friedhof in Toplage vorbei bis Cloverly Beach. Bis hierher brauchten wir mit Pause etwa 1,5 Stunden. Mit dem Bus 160 und 161 fährt man im Halbstundentakt zur Bondi Junction zurück.
Busfahrer am Cloverly Beach
Mit dem Bus nach Bondi Junction
Unser Busfahrer macht Mittagspäuschen
Mit dem Bus nach Bondi Junction
 

Eigentlich hatten wir geplant in Kings Cross auszusteigen und dort abends im India Down Under zu essen, aber es war erst 16:30 Uhr und wir hatten keine Lust mehr uns die Zeit hier bis 18 Uhr zu vertreiben, so fuhren wir mit der CityRail und der Fähre nach Manly zurück. Bei unserem Malaiien Malacca Straits Satay Restaurant schmausten wir wieder. Ich aß das gleiche wie letztes Mal, alles mit Rot Curry, Manfred variierte und aß etwas mit Glasnudeln, wobei etwas Soße auf die Tischdecke spritzte. Manfred entschuldigte sich für die vielen „Spots“, woraufhin die Wirtin uns von anderen deutschen Gästen erzählte, die keinen einzigen Klecks auf die Tischdecke produzierten, was wohl sehr selten vorkäme :-).

 

 

Wetter: schön, Temperatur morgens: 16,4°C, mittags: 23°C

Im Malacca Strait in Manly
 
Zurück
weiter
Datenschutz