Zurück
weiter
 

Australien

 

Sydney

 
Samstag, 27. September 2008
Heute Morgen wachte ich von den vielen, vielen Lorikeets auf, die laut schwatzend aus ihren Bäumen nebenan aufbrachen. Es musste zum Sonnenaufgang, also gegen 5:30 Uhr gewesen sein. Abends so ab 17:45 Uhr hörte ich übrigens auch das lautstarke Gezwitscher der kleinen Papageien. Sie mussten sich wirklich zu Hunderten, ja vielleicht zu Tausenden in den Bäumen der unmittelbaren Umgebung sammeln. Man sah sie nur bei genauer langer Beobachtung.
Morgensport vor unserem Balkon
Manly Apartment
Morgensport am Strand von Manly
Wir beließen es beim Zuschauen
 
Eigentlich wollten wir heute mit der Fähre in den Taronga Zoo fahren, aber nachdem die Manly Fähre um 9:15 Uhr am Circular Quay anlegte und wir zur Zoo Fähre stürzten und diese uns vor der Nase wegfuhr und sich für die nächste Fähre, die in einer halben Stunde fuhr, sehr viele Menschen sammelten, disponierten wir kurzentschlossen um. Vielleicht könnte man nach Cronulla fahren, einem ca. 60 km südlich von Sydney gelegenen Badevorort. Aber als wir an der Cityrailstation die langen Wartezeiten für Samstags sahen und auch noch ein bis zweimal umsteigen mussten, beschlossen wir einen gemütlichen Tag in Sydney selber einzulegen.
 
"Unsere" Manly-Fähre liegt abfahrbereit
Typischer Blick von der Manly-Fähre zur Oper
Manly Ferry
Oper
 
Wir wanderten zu den, am Circular Quay angrenzenden Stadtteil The Rocks, dem ältesten Stadtteil von Sydney, bummelten durch die Shops und die Straßen, waren angenehm überrascht, dass hier heute Markttag war und kauften ein wenig für unsere Daheimgebliebenen und für uns ein paar Andenken ein.
 
The Rocks
The Rocks
Oktoberfest im Löwenbräu
Markt in The Rocks
 
Markt in The Rocks
Observation Hill
Blick vom Observation Hill
 
Über den Observation Hill, ein angrenzender Hügel, auf dem man Blick zur Bridge und auf die Rocks hat, marschierten wir an einem riesigen Passagierschiff, der Sun Princes vorbei, nach Darling Harbour. Ja dieser Stadtteil zieht uns magisch an. Neben dem Aquarium, das sich in diesem Stadtteil befindet, hat in den letzten drei Jahren das WildlifeWorld Sydney eröffnet, es sieht zwar nicht groß aus von außen, aber es ist ungeheuer informativ und ein Besuch lohnt sich allemal. Der normale Eintritt pro Erwachsenen beträgt 29 AUD.
 
Wildlife World
Wildlife World
Schüler in ihren Uniformen warten auf Einlass
 
 

Das Wildlife World ist unterteilt in Spinnen, Insekten, hier konnte ich mir endlich mal die Red Back Spider ansehen, deren Größe ich nicht kannte (giftige Spinne, die man überall finden soll) oder die Riesen-Kakerlake, deren Bekanntschaft ich schon in Tinaroo machte. Dann folgten Echsen, Schlangen, unterteilt in giftig und ungiftig, Nachttiere, wo wir "unser" Possum aus Tinaroo wieder fanden, Koalas, Kängurus, Schmetterlinge, Vögel ... Also, alles was so kreucht und fleucht in Australien.

Auch solche Tiere gab es im Wildlife World: Film ab!

 
Trichternetzspinne
Taipan
Sydney-Trichternetzspinne
Taipan
 
zutraulicher Schmetterling
Helmkasuar (lebt in Queensland)
Manfred mit Schmetterling
Helmkasuar
 
Koala im Wildlife World
Diamantamadine
Koala
Diamantamadine
 

Als wir aus dem Wildlife World herauskamen, gab ich Manfred sein Sprite, was an meinem Rucksack außen steckte, plötzlich flatterte ein Schmetterling weg. Der hatte sich bestimmt mit aus dem Wildlife geschmuggelt, aber Manfred meinte, der Schmetterling wäre wieder hineingeflogen. Na dann glaube ich ihm das doch lieber.

Da wir schon in Darling Harbour waren, checkten wir noch rasch unsere Mails. Unsere Tochter schrieb uns, was sie gerne für Mitbringsel hätte. Manfred setzte sich auf die Fähre zum Circular Quay, ich marschierte zu Fuß. Vor der Fähre nach Manly trafen wir uns wieder und fuhren zusammen heim.

 

Abends aßen wir im Ribs & Rumps. Es war fast ausgebucht, obwohl wir früh dran waren. Manfred aß Rumpsteak mit Chips (rare – das ist bei uns medium), ich aß Catch of the day, das war zu meiner großen Freude Barramundi mit Kartoffeln. Hinterher kauften wir beim Coles noch ein wenig für die nächsten Frühstücke ein, dann gings durch das belebte Manly zurück ins Apartment.

Wetter: schön, Temperatur morgens: 17°C, mittags: 25°C

Ribs and Rumps
 
Zurück
weiter