Von den Grampians nach Murray Bridge

Mittwoch, der 1.10.2014

Morgens wachte ich gegen 5 Uhr auf, es war eisig, 9 Grad im Zimmer. Ich schaltete erstmals die Heizdecke an, die sich in jedem Bett befand - herrlich! So ließ es sich aushalten. Manfred auch von der Kälte aufgewacht, schaltete im Wohnzmmer schon mal die Heizung ein. Als wir gegen 7:30 Uhr frühstückten, waren es im Wohnzimmer immerhin schon mal 15 Grad. Bevor wir die Grampians verließen, checkten wir nochmals unsere Mails, Jeremey von unserer nächsten Unterkunft in Murray Bridge hatte mir geantwortet, dass er uns ab 15 Uhr erwartete. Beim Auschecken beichteten wir, dass ich ein Weinglas zerbrochen hatte - "no Worries" beruhigte uns der Zimmerwirt, das käme öfter vor.

Wir starteten unsere Fahrt Richtung Murray Bridge in Südaustralien, unserem heutigen Ziel. Zuerst fuhren wir nach Stawell auf kleinen Sträßchen entlang, von dort gings es auf dem Western Freeway, auf der A8 entlang. Wir fuhren noch eine Zeitlang an den Grampians entlang, dann wurde es flach und die Landschaft nicht sehr abwechslungsreich.

Unterwegs nach Murray Bridge Unterwegs nach Murray Bridge

Unterwegs nach Murray Bridge

Die Straßen waren relativ leer, die Geschwindigkeitsbeschränkung, auf die in Australien sehr stark geachtet und bei Nichtbeachtung geandet wird, bewegte sich in Bereichen von 80 km/h bis 110 km/h. Wir wurden einige Male von Supertrucks mit 9 Achsen überholt, die wahrscheinlich ihre 103 km/h fahren wollten, anstelle von 100 km/h. Der Freeway war zweispurig, hatte aber öfter Überholspuren, so konnte man flüssig fahren.

Unterwegs nach Murray Bridge Unterwegs nach Murray Bridge

Links: Von hinten nahte ein dicker Truck / Rechts: Endlich überholt

In Südaustralien, welches wir nach 2,5 Stunden erreichten, stellten wir unsere Uhren eine halbe Stunde zurück. An einem Roadhouse legten wir ein Kaffeepäuschen ein. Die Landschaft veränderte sich auch dort nicht sehr, immer wieder Felder, Felder, Felder und Eukalyptusbäume.

Um 14:10 Uhr erreichten wir unseren Zielort Murray Bridge, eine Stunde früher als geplant.

Fahrzeiten:
Halls Gap bis Horsham: 87 km in 1 Stunde
Horsham bis zur Grenze nach Südaustralien: 137 km in 1 Stunde 30 Minuten
Grenze Südaustralien bis Tailem Bend: 188 km in 1 Stunde 55 Minuten
Tailem Bend bis Murray Bridge: 27 km in 40 Minuten
Gesamtfahrzeit: 5 Stunden 5 Minuten
Gesamtlänge: 439 km.

Murray Bridge (J)

Murray Bridge:

Murray Bridge ist eine Stadt mit ca. 20.000 Einwohnern im australischen Bundesstaat Südaustralien und liegt etwa 80 km südöstlich von Adelaide. Benannt ist der Ort nach der 1879 errichteten Straßenbrücke über den Murray River. Von 1886 bis 1927 verlief auch der Schienenverkehr über diese Brücke, bevor eine zweite Brücke parallel dazu errichtet wurde. Heute führt der Hauptverkehr über die fünf Kilometer entfernte Swanport Bridge. Bevor die Europäer diese Gegend vereinnahmten wohnten dort die Ngarrindjeri Aborigines. Die Europäer gründeten 1883 hier eine Siedlung namens Mobilong, dann Edwards Crossing und ab 1924 heißt sie Murray Bridge.

Wir bummelten durch den Ort, erfrischten uns in einem großen Einkaufszentrum mit Cappuccino und wanderten dann so langsam zum Balcony on sixth Lodge, wo wir ein Apartment gebucht hatten für die nächsten drei Tage. Unser Vermieter Jeremey befand sich schon oben in der Rezeption. Er meinte, dass unser Apartment woanders liegen würde, ob es uns etwas ausmachte, wenn er vor uns herführe und uns hinbrächte. Nein natürlich nicht. Er brachte uns ein paar Straßen weiter in ein tolles Häuschen, was wir die nächsten Tage unser eigen nennen durften. Es bestand aus Wohnzimmmer, zwei Schlafzimmern, Küche, Bad, Waschmaschinenzimmer und Innengarten zum Sitzen und Grillen. Dass dies Häuschen an einer anderen Adresse liegen würde als die Zimmer der Balcony on sixth Lodge, ging aus booking.com nicht hervor, aber es war eher positiv.

Murray Bridge Murray Bridge

Unser Häuschen in Murray Bridge

Murray Bridge Murray Bridge

Es war alles da: Wohnzimmer und Esszimmer... 

Murray Bridge Murray Bridge

Küche und eins der Schlafzimmer...

Murray Bridge Murray Bridge

Links: Zimmer mit Waschmaschine und Trockner / Rechts: Im Shopping Center

Wir bestaunten unser Häuschen und wanderten los, die Gegend zu erkunden Das Infozentrum hatte noch geöffnet, dort drückte uns die nette Dame ein paar Prospekte in die Hand. Weiter gings zum Einkaufszentrum, wir hatten dort vorhin ein Selbstbedienungsrestaurant "Fasta & Pasta" entdeckt, wo wir früh Abendessen wollten. Im Außenbereich sah es ziemlich dreckig aus, innen ganz nett, aber es war überhaupt kein Angestellter zu entdecken, wo man überhaupt etwas bestellen konnte, es befanden sich auch nur noch 2 Gäste im Restaurant, die fast fertig mit ihrem Essen waren - komisch. Dann wanderten wir runter zum Fluss, bummelten dort ein wenig herum und suchten bei der Gelegenheit nach etwas Essbaren. Wir fanden einen Club, gingen hinein, standen unschlüssig herum, auch hier kein Mensch weit und breit. Dann zogen wir weiter.

Murray Bridge Murray Bridge

Spaziergang am Murray River

Murray Bridge Murray Bridge

Murray Bridge Murray Bridge

Murray Bridge Murray Bridge

Draußen wurde Manfred von einem älteren Herrn angesprochen, ob Manfred schöne Fotos gemacht habe, wollte er wissen. Wir kamen ins Gespräch, da wir fragten, wo wir zum Abendessen gehen könnten. Er meinte, hier in Murray Bridge gäbe es gar nichts. Dann kam seine Frau mit zwei Hunden hinzu, die uns das Restaurant Riverscape empfahl. Das hatte aber leider ein "closed" an der Tür. Der Mann meinte, wir sollten mitkommen, sie würden für uns kochen. Das nahmen wir natürlich nicht an, denn die arme Frau musste ja kochen nicht er :-) Sie wollten uns noch ihre Telefonnummer geben, falls wir doch nichts finden würden, da aber keiner von uns Stift und Papier zur Hand hatte, sprachen sie uns ihre Telefonnummer aufs Video, welches Manfred von ihnen aufnahm.

Als wir es nochmals im Riverscape probierten, hatten sie geöffnet. Wir erhielten einen schönen Zweierplatz mit Blick auf den Murray River und ich konnte endlich mal Fish Chips bestellen, worauf ich mich schon den ganzen Urlaub gefreut hatte: )

Murray Bridge Murray Bridge

Links: Am Murray River / Rechts: Riverscape Restaurant von außen

Murray Bridge Murray Bridge

Im Riverscape Restaurant mit Fish & Chips

Durch den Park liefen wir nach Hause. Manfred fand sogar auf Anhieb den Weg im Dunkeln. Ich hätte da Schwierigkeiten mit der Orientierung :-) In unserem Häuschen schmiss Manfred den Ofen an, es wurde schnell angenehm warm.

Wetter: Schön mit Wolken, Temperatur morgens außen: 8 Grad, innen 9 Grad, Um 16 Uhr in Murray Bridge: 16 Grad.


19. Tag - --->

Startseite Australien 2014