Von Kangaroo Island nach Adelaide

Mittwoch, der 8.10.2014

Heute morgen war es ganz schön frisch (13 Grad im Schlafzimmer). Meine doppelte Decke, die ich vom 3. Schlafzimmer von einem der Betten zusätzlich verwendet hatte, war angenehm warm. Nun aber schnell aufgestanden, rasch geduscht und Frühstück bereitet.

Gegen 8:15 Uhr packten wir unsere sieben Sachen ins Auto und starteten Richtung Fähre, bzw. wir verfuhren uns erstmal und fuhren dann Richtung Fähre. Die 55 km legten wir in nur 40 Minuten zurück, da die Straßen frei und 110 km/h erlaubt waren. Wir parkten das Auto in einer der vorgeschriebenen Spuren vor der Fähre, checkten ein und bummelten ein wenig in Penneshaw herum.

Kangaroo Island Kangaroo Island

Plötzlich sah ich Delfine vorbei schwimmen - toll! Aber sie tauchten selten auf, so dass ich sie nicht fotografieren konnte, Manfred gelang ein Foto.

Kangaroo Island Kangaroo Island

Manfred erwischte einen Delfin mit seiner Kamera

Kangaroo Island Kangaroo Island

Warten auf die Fähre in Penneshaw

Manfred musste wieder mühsam auf die Fähre zielen, er erzählte später, dass er so knapp noch nie an einem Auto vorbei manoverieren musste wie gerade eben. Die 45-minütige Überfahrt verlief problemlos. Um 11:15 Uhr erreichten wir das Festland in Cape Jervis.

Kangaroo Island Kangaroo Island

Unsere Fähre

Kangaroo Island Kangaroo Island

Links: Manfred fährt auf die Fähre

Cape Jervis Auf der Fahrt von Cape Jervis nach Adelaide

Links: Ankunft in Cape Jervis / Rechts: Auf der Fahrt nach Adelaide

Die Fahrt nach Adelaide verlief anfangs durch hübsche hügelige Landschaft, über die Fleur Peninsula, mit Blicken zum Meer zwischendurch. Dann wurde der Verkehr dichter und dichter, die früh beginnenden Vororte von Adelaide zogen sich endlos dahin. Wir fuhren versehentlich nicht auf die M2, den Motorway, sondern blieben auf der South Road, der A13, das war ein großer Fehler, denn kaum eine grüne Ampel passiert, folgte die nächste rote. Nach ca. 2 Stunden Fahrt erreichten wir das 110 km entfernte Adelaide und auch ziemlich rasch unsere RnR Serviced Apartments.

Adelaide (O)

Wir mussten erstmal Münzen suchen, um vor den Apartments überhaupt halten zu dürfen. 3 AU$ stopften wir in den Ticketautomaten. Die Lady am Empfang war nicht sonderlich freundlich, eher wie man sich eine typische Bürotante vorstellte. Als wir aus der Anmeldung kamen und unser Auto in die Garage neben unserem Apartment umsetzen wollten, sahen wir, dass wir die 3 AU$ nicht umsonst eingeworfen hatten, gerade wurde unser Auto kontrolliert - und das in den 10 Minuten! Ich musste Manfred in die enge Garage, bzw. enge Garageneinfahrt einwinken, es war nicht so leicht für ihn heute. Das Apartment erwies sich als riesig, wie ein kleines Reihenhaus, unten Wohnküche und Garage, oben 2 Bäder, 2 Schlafzimmer, eins davon mit Balkon. Was will man mehr?

Adelaide:

Adelaide ist die Hauptstadt Südaustraliens. Die Einwohnerzahl beträgt 1,3 Millionen und damit ist Adelaide die fünft größte Stadt Australiens. Adelaide verteilt sich auf einer Fläche von 1.826,9 qkm. Sie wird als die „City of Churches“ (Stadt der Kirchen) oder „Festival City“ (Stadt der Festivals) bezeichnet. Im Zentrum CBD, umgeben von einem breiten Grüngürtel, wohnen gerade mal 17.500 Menschen. Man kann CBD mühelos mit dem Rad oder zu Fuß erkunden. Man sieht hier auch besonders viele Radfahrer im Gegensatz zum restlichen Australien. Der Rest der Stadt setzt sich aus circa 250 Bezirken zusammen, was letztlich die Gesamtgröße der Metropole ausmacht.

Adelaide Adelaide

Links: RnR Serviced Apartments in Adelaide von außen / Rechts: Wohnzimmer

Adelaide Adelaide

Links: Schlafzimmer / Rechts: Spaziergang Richtung Stadtmitte

Wir räumten in unserem "Reihenhäuschen" ein bisschen ein, nutzten das 10 AU$ teure Internet (für 24 Stunden und 2 Computer) und machten uns dann auf in die Stadt um uns ein bisschen umzusehen und fürs Frühstück einzukaufen. Es wurde immer voller und voller, Gedränge in der Fußgängerzone, so dass wir bald keine Lust mehr hatten. Beim Coles kauften wir unsere Lebensmittel und wanderten ins Apartment zurück.

Adelaide Adelaide

Innenstadt Adelaide

Adelaide Adelaide

Innenstadt Adelaide

Adelaide Adelaide

Adelaide Adelaide

Zurück zum Apartment

Abends schmausten wir bei einem Balinesen, names Pondok, den wir im Vorbeigehen entdeckten. Das Essen war sehr lecker. Wir aßen beide Curry Chicken, gekocht in Kokosmilch und dazu Kokosreis. 

Adelaide Adelaide

Links: Curry Chicken beim Balinesen / Rechts: RnR Apartments

Abends im Bett wunderte ich mich, warum keine meiner beiden hübsch aussehenden Nachtischlampen funktionierte, ich stellte mir eine Taschenlampe ans Bett, um den Lichtschalter an der Tür besser zu erreichen. Morgen sollte ich erfahren warum die Lampen nicht funktionierten.

Wetter:
Sonne und Wolken im Wechsel  mit leichten Schauern, Temperatur morgens außen: 5 Grad, mittags gegen 14 Uhr betrug die Temperatur in Adelaide 19 Grad. 


26. Tag - --->

Startseite Australien 2014

Datenschutz