Bayerischer Wald

Sonntag, der 11.1.2015

In der Nacht habe ich sehr gut geschlafen. Um 7 Uhr bin ich aufgewacht, habe Tagebuch von gestern geschrieben, das Handy aufgeladen und mich dann fertig gemacht. Während Manfred im Bad war habe ich Frühstück bereitet. Es gab bei uns heute Toasts, Marmelade, Birchermüsli, Orangensaft, Käse und Lachs, dazu Kaffee.

Heute Nacht ist die Temperatur um gute 10°C gefallen, Es lag Schnee, aber es war trocken. Wir fuhren die 10 km zum Tier- Freigelände im Nationalparkzentrum Lusen bei Neuschönau, wo um 10 Uhr noch wenig Autos auf dem Parkplatz standen. Hier starteten wir unseren Lieblingsspaziergang im Bayerischen Wald durch das Tierfreigelände. Die einzelnen Gehege sind so riesig, dass wir die Wisente, Luchse und Wölfe heute nicht entdeckten. Was wir aber dieses Mal zum ersten Mal sahen, war, dass die Luchse einen Unterschlupf direkt unter dem ersten Ausguck hatten. Man sollte doch direkt mal genau unter sich schauen auf der Aussichtskanzel. Wir hörten die Luchse nur.

Nationalpark Bayerischer Wald Nationalpark Bayerischer Wald

Aber wir sahen die Wildkatzen, Uhus, Kautze, von denen eines gerade ein Hühnerküken verspeiste. Auch die Wildschweine, Rothirsche und Bären konnte man gut beobachten. Nach drei Stunden war unser Rundgang beendet und es fing ganz fürchterlich an zu schneien, 

Nationalpark Bayerischer Wald Nationalpark Bayerischer Wald

Nationalpark Bayerischer Wald Nationalpark Bayerischer Wald

Nationalpark Bayerischer Wald Nationalpark Bayerischer Wald

Nationalpark Bayerischer Wald Nationalpark Bayerischer Wald

Eigentlich wollten wir in Spiegelau noch einen Kaffee trinken fahren, aber die Straße war plötzlich unter einer Schneedecke verschwunden, da wollten wir nicht mehr lange herumfahren. Wer weiß wie das hier in einer Stunde aussieht. Also fuhren wir nach Hause und tranken dort unseren Kaffee.

Nationalpark Bayerischer Wald Nationalpark Bayerischer Waldd

Abends wanderten wir wieder in die Stadt runter und wurden auf den letzten 5 Minuten von einem starken Schneegestöber überrascht. Wie die Schneemänner aussehend erreichten wir schließlich den Bahnhof Grafenau und das dort im Juli neu eröffnete Restaurant, namens Gleis 2. Es war gemütlich eingerichtet, wir setzten uns in den Nebenraum. Außer uns war nur noch ein Gast im Restaurant. Ich bestellte mir Lachssteak auf Gemüserisoto, Manfred Schweinefilet auf Spätzle und dazu Salat. Beides war sehr lecker.

Grafenau Grafenau

Zum Nachtisch bestellten wir gemischtes Eis mit Sahne. Die Wirtin fragte, ob sie die Sorten aussuchen dürfe, was wir ihr erlaubten. Wir bekamen einen großen Teller mit drei riesigen Kugeln Eis und leckeren Sorten. Von der Wirtschaft waren wir  angenehm überrascht. 

Grafenau Grafenau

Ohne Schneegestöber wanderten wir heim. Im TV schauten wir noch ein langweiliges "Rosa Roth" an.

Wetter:
Morgens trocken bei 0°C, ab mittags Schneeschauer.


3. Tag - --->

Zurück zur Startseite