Bayerischer Wald

Montag, der 12.1.2015

Heute Morgen war alles weiß draußen. Wir genossen erst Mal das leckere Frühstück mit Brötchen und Brezen vom Brötchenservice. Anschließend fuhren wir ins ca. 40 km entfernte Arnbruck, wir wollten das Weinfurtner Glasdorf besuchen. Als wir dies gegen 11 Uhr erreichten, war der Parklatz fast leer. Man konnte in den Verkaufsräumen richtig gemütlich, ja fast alleine schauen. Wir fanden auch was wir suchten, nämlich Aufbewahrungsbehälter für unser Frühstücksmüsli zuhause.

Weinfurtner Glasdorf Weinfurtner Glasdorf

Die gekauften Sachen brachten wir ins Auto und bummelten noch fotografierend durch das Freigelände und durch die anderen Shops im Glasdorf. 

Weinfurtner Glasdorf Weinfurtner Glasdorf

Weinfurtner Glasdorf Weinfurtner Glasdorf

Als wir genug hatten, fuhren wir in das 10 km entfernte Glasdorf Joska und sahen uns dort um. Die Joska Glashütte besteht aus einem riesigen Verkaufsraum, wo eigene Produkte angeboten werden, auch kann man hier bei Kunstglasbläsern zuschauen. Es gibt noch weitere Verkaufsräume auf dem Gelände, einen mit Villory & Boch Produkten und ein Haus mit kantinenähnlichem Betrieb und weiterem Verkaufsraum. Im Gegensatz zum Joska, werden beim Weinfurtner Glasprodukte aller möglichen Firmen verkauft, von Billigglas bis zu sehr kostbaren Produkten.

Weinfurtner Glasdorf Bodenmais

Über Zwiesel fuhren wir am Nationalpark vorbei zurück nach Grafenau und kauften beim Edeka noch ein paar Sachen ein. Dann war Kaffeepause angesagt mit Fotos sichern und Tagebuchschreiben.

Abends, als uns der Hunger plagte, wanderten wir nochmals in die Stadt. Wir kauften ein paar Postkarten und marschierten ins Café Fox. Unsere Bedienung war heute besonders freundlich und vor allem pfiffig. Ich hatte nur ein paar sprachliche Dialekt-Probleme und wäre um ein paar Untertitel dankbar gewesen. Manfred schmauste Rouladen mit Knödeln und Blaukraut, ich Zanderfilet mit Spinat und Kartoffeln. Beides war sehr lecker.

Grafenau Grafenau

Abends schauten wir uns noch einen Berliner Tatort an. War gar nicht so übel.

Wetter:
Trocken, um die 2 Grad herum. 


4. Tag - --->

Zurück zur Startseite

Datenschutz