Bayerischer Wald

Donnerstag, der 15.1.2015

Es war heute Morgen recht rutschig auf der Straße, aber der Grafenauer Winterdienst ist sehr fleißig und hatte sogar die Nebenstraßen schon gestreut. Das kennen wir nicht von Augsburg, wo Nebenstraßen weder geräumt noch gestreut werden.

Heute sind mal wieder Tiere dran :-) Wir fuhren in 45 Minuten nach Ludwigsthal zum NP-Zentrum Falkenstein. Der Parkplatz war fast leer. Mit unseren Spikes an den Schuhen wanderten wir auf den schneebedeckten, gesplitteten Wegen durch das Gelände. Es gibt hier weniger Tiere als im Freigelände Lusen, aber es ist ein sehr gemütliches Gelände, mit Ur-Rind, Ur-Pferd, Luchs und Wolf.

Im Tierfreigelände Falkenstein Im Tierfreigelände Falkenstein

Auch die Wölfe sahen wir im Schnee liegen. Im Haus zur Wildnis stärkten wir uns mit Kaffee und Kuchen. 

Im Tierfreigelände Falkenstein Im Tierfreigelände Falkenstein

Auf dem Rückweg sahen wir beide Luchse auf ihrem riesigen Gelände. Sie saßen auf einem Felsen am hintersten Ende ihres Geheges. Hier stand ein Ranger, der uns erzählte, dass die beiden gerade Futter bekommen haben, aber wohl keinen Hunger, denn sie verharrten weiterhin auf ihrem Felsen. Er erzählte, dass jetzt die ruhigste Zeit wäre und zu Ferienzeiten man eventuell vor Gedränge nicht mal einen Parkplatz bekommen würde.

Im Tierfreigelände Falkenstein Im Tierfreigelände Falkenstein

Auf dem Rückweg hielten wir in Frauenau und besuchten das sich dort befindliche Glasmuseum. Das ist immer wieder einen Besuch wert, finde ich. Glas von den Anfängen bis zur Sonderausstellungen werden gezeigt.

Glasmuseum Frauenau Glasmuseum Frauenau

Oben links: Das Boot ist aus Glas / oben rechts: Im Eingangsbereich des Glasmuseums

Glasmuseum Frauenau Glasmuseum Frauenau

Es gab viele, viele Glasmotive

Glasmuseum Frauenau Glasmuseum Frauenau

Glasmuseum Frauenau Glasmuseum Frauenau

Kaffeemaschine aus den alten Zeiten

Glasmuseum Frauenau Glasmuseum Frauenau

Glas aus der ganzen Welt ist hier ausgestellt

Glasmuseum Frauenau Grafenau

Hinterher kauften wir in Grafenau ein paar fehlende Lebensmittel beim Rewe und dann legten zuhause unser obligatorisches Päuschen ein.

Gegen 17 Uhr plagte uns der Hunger und wir wanderten nach Grafenau hinunter, um im "Gleis 2" zu essen. Ein Blick durchs Fenster ins Innere von Gleis 2 sagte uns, das können wir vergessen, alle Tische waren besetzt, so wanderten wir ins Café Fox. Es muss wohl eine Veranstaltung gewesen sein im Gleis 2. Im Fox hingegen konnten wir gemütlich am Fenster im 1. Stock sitzen. Manfred schmauste Rinderlende Toskana und ich Gemüse-Bandnudeln. Beides sehr lecker. Abends schauten wir uns einen zum Gähnen langweiligen Tatort aus Leipzig an.

Wetter:
Trocken, wenig Sonne bei -2°C bis 3°C.


7. Tag - --->

Zurück zur Startseite