Bayerischer Wald

Freitag, der 29.1.2016

An unserem letzten Urlaubstag planten wir Passau zu besuchen. Die Wettervorhersage könnte nicht besser sein. Auf der Fahrt nach Passau wurde es immer grüner. Der ganze Schnee ist heute Nacht bei dem Regen verschwunden. In guten 30 Minuten erreichten wir das ca. 40 km entfernte Passau.

Im Parkhaus der Galerie fanden wir ein schönes Plätzchen ganz oben auf dem obersten Parkdeck im Freien. Es war noch ein bisschen trüb draußen, so dass wir zuerst durch die Galerie bummelten. Im Buchgeschäft schrieb ich mir wieder 2 Buchtitel auf, die ich zuhause ergoogeln wollte. Dank Kindle kauf ich mir kaum noch Bücher aus Papier, sondern stöbere in den Buchhandlungen, um sie dann bei Amazon zu bestellen, wenn die Bewertungen passen. Dieses Verhalten ist zwar nicht gerade förderlich für den Fortbestand von Buchhandlungen, aber allein wegen des Platzbedarfs und der manchmal kleinen Schriftgröße von gedruckten Büchern möchte ich den Reader nicht mehr missen. Einen Blick warfen wir noch in den Saturn, dann bummelten wir durch die Fußgängerzone und ein paar Seitenstraßen Richtung Donau-Ufer.

Passau Passau

Am Donau-Ufer staunten wir über die vielen Ausflugsdampfer, die hier vor Anker lagen, ist uns noch nie so aufgefallen. Die Sonne trat immer häufiger hinter den Wolken hervor. Wir spazierten an der Fritz-Schäffer-Promenade entlang und querten auf der Prinzregent-Luitpold-Brücke die Donau. 

Passau Passau

Auf der anderen Donauseite führte der Ludwigsteig den Berg zur Veste Oberhaus hinauf. 

Passau Passau

Unterwegs erhielt man auf Aussichtskanzeln immer wieder schöne Blicke auf Passau, die Donau und den Inn. 

Passau Passau

Im oben gelegenen Restaurant Das Oberhaus fanden wir ein nettes Plätzchen am Fenster mit Blick auf die Stadt. 

Passau Passau

Manfred bestellte Weißwürste mit Breze, ich Himbeerschokoladenkuchen mit Holunderschorle - lecker!

Passau Passau

Anschließend bummelten wir durch die riesige Festungsanlage der Veste Oberhaus, erhielten auch einen Blick auf den dritten Fluss Passaus, die Ilz. 

Passau Passau

Fotos: Auf dem Geländer der Veste Oberhaus. Rechts oben sieht man die Ilz durchschimmern.

Passau Passau

Passau Passau

Unten links: Im Hintergrund sieht man den Zusammenfluss von Inn und Donau

Passau Passau

Zurück wanderten wir denselben Weg. Inzwischen schien richtig schön die Sonne. Wir bummelten durch die Stadt zum Inn-Ufer und anschließend durch die Altstadt.

Unten: Am Inn-Ufer

Passau Passau

Hier kauften wir noch ein wenig ein bevor wir unsere Rückfahrt nach Grafenau antraten. 

Passau Fahrt von Passau nach Grafenau

Inzwischen hatte der Feierabendverkehr eingesetzt, es war etwas voller als auf der Hinfahrt, aber es ging noch. Wir tankten das Auto für die morgige Rückreise voll und Manfred füllte noch Wasser in die Scheibenwaschanlage.

In der Wohnung zurück legten wir unsere obligatorische Pause ein mit Kaffee, Tee, Tagebuchschreiben, Bilder sichern...

Zum Abendessen fuhren wir zur 2,6 km entfernten Kleblmühle. Manfred schmauste Edelwildgulasch und anschließend Eis mit heißen Himbeeren, ich Forelle Müllerin, da heute Fischtag war und anschließend Coup Dänemark. Ein schönes Abschiedsessen vom Bayerischen Wald.

Grafenau Grafenau

Grafenau Grafenau

Im TV schauten wir uns einen französischen Film auf Arte an, in dem ein Vater seinen Sohn in Kolumbien sucht, war netter als es sich anhörte :-)

Wetter:
Im Laufe des Vormittags aufklarend, mittags sonnig,
Temperatur nachts 1°C, tagsüber bis 8°C.


8. Tag - --->

Zurück zur Startseite

Datenschutz