Zurück
weiter
 
Montag, 7. Juni 2010
 
Heute knallte die Sonne aus allen Löchern. Wir frühstückten bei 19°C und Sonnenschein im Freien. Ausnahmsweise wurde der obere Teil des Berges zwischen Sao Lorenco und Porto da Cruz mal nicht von Wolken umhüllt, das mussten wir nutzen.


Larano - Maccico auf einer größeren Karte anzeigen

 
Frühstück auf der Terrasse Blick von unserer Terrasse
Der Blick von unserer Terrasse beim Frühstück
 
Um auf die Höhe des Wanderweges von 350 Meter zu gelangen, fuhren wir über die Schnellstraße Richtung Funchal, bis zu unserer Tankstelle, dort Richtung Maiata. Die Straße rechts nach Larano fanden wir dank blöder Ausschilderung anfangs nicht, so mussten wir wieder umkehren. Beim zweiten Anlauf fanden wir das senkrecht nach oben verlaufende kleine Sträßlein. Ich wäre am liebsten ausgestiegen, der 1. Gang sprang schon vor Begeisterung von selber heraus. Aber irgendwann erreichten wir das Ende der Sackgasse und dort konnten wir loslaufen.
Start: Larano Wanderung Larano - Boca do Risco
Unser Wanderstartpunkt
am oberen Ende von Larano
Erste Blicke Richtung Porto da Cruz
 
Der Wanderweg Richtung Boca do Risco begann breit, verjüngte sich aber nach 300 Metern zu einem schmalen Pfad. Links senkrecht unter uns schimmerte das blaue Meer, rechts senkrecht über uns ragten steile Felsen auf. Zwischendurch passierten wir immer wieder ausgesetzte Stellen. Nach einer Weile erhielt man Blicke in Richtung Porto da Cruz und die ganze Küste dahinter.
Wanderung Larano - Boca do Risco Blick auf Porto da Cruz

Anfangs verlief der Weg durch Wald an vielen Blumen vorbei

Blick auf Porto da Cruz (man erkennt das Dorf am Riesenschwimmbad)
Wanderung Larano - Boca do Risco Sao Lorenco kommt in Sicht
Wanderwege wie in den Alpen, rechts wird der Blick frei auf Sao Lorenco
 
Sao Lorenco Bald sah man diesen Teil der Küste nicht mehr, dafür taten sich herrliche Blicke in die andere Richtung auf, Richtung Sao Lorenco - toll! Schließlich fehlten die Bäume und man sah den ganzen Wegverlauf am halben Hang entlang, spektakulär vor sich liegen. Begegneten uns ein paar Wanderer, musste man Stellen suchen, an denen man aneinander vorbei kam.
 
Porto Santo
Blick auf die Nachbarinsel Porto Santo
Wanderung Larano - Boca do Risco Wanderung Larano - Boca do Risco
Blicke auf das Meer
 

Nach ca. 2 Stunden erreichten wir Boca do Risco, hier ginge es abwärts Richtung Machico. Wir legten eine Getränkepause ein und kehrten um. Das ganze durften wir rückwärts also noch einmal genießen. Es war eine ganz herrliche Wanderung.

Wanderzeiten:
Larano - Boca do Risco - Larano: 4 Stunden.

Wanderung Larano - Boca do Risco Rückfahrt von Larano
Man konnte sich gar nicht satt sehen Straße von Larano zurück
 
Engenho Abends gingen wir diesmal recht früh ins Engenho, wo auch schon zwei unserer 3 Lieblingstische belegt waren. Manfred aß wieder Lachs, ich aß Espada mit Banane. Hinterher drehten wir eine riesige Runde durch Porto da Cruz. Das Baden fiel heute aus, da kein Wasser im Schwimmbad war.
Engenho  
 

Die folgenden Bilder sind Eindrücke vom Abendspaziergang durch Porto da Cruz:

Antonio Porto da Cruz
Das weiße Haus links ist Antonios Haus Oberhalb einer Bar blickte der Herr aus dem Fenster
Schwimmbad in Porto da Cruz Wandelröschen
Wasserwechsel im Schwimmbad Wandelröschen
Bananen Gasse in Porto da Cruz
Bananen wachsen hier überall Blick in eine Gasse
Unbekannter Baum zugehörige Frucht
Keine Ahnung wie der Baum heißt... ... und dies sind die Früchte, die auf dem unbekannten Baum wachsen
Trauben Zuckerrohr
Trauben Zuckerrohr und Blick auf die Zuckermühle
(hinten mit dem Schornstein)
 

Wetter:
Morgens in Porto da Cruz schön bei 19°C
Mittags auf der Wanderung: schön bei 23°C

 
Zurück
weiter
Datenschutz