Zurück
weiter
 
Dienstag, 8. Juni 2010
 
Es war bewölkt, bei 21°C. Nach dem Frühstück auf der Terrasse fuhren wir ins ca. 5 km entfernte Marocos. Hier stellten wir das Auto in der Nähe der Bushaltestelle ab und wanderten zur Levada do Canical hinauf.


Levada do Canical auf einer größeren Karte anzeigen

 
Start in Marocos Unterwegs auf der Levada Canical
Start in Marocos Unterwegs auf der Levada Canical
 
Man musste dazu ein sehr steiles Sträßchen ca. 100 Meter bergauf wandern, dann erreichten wir die anfangs mit Betonplatten abgedeckte Levada. Hier starteten wir Wanderung Nr. 13 aus dem Rother Wanderführer Madeira. Die Levada liegt in etwa 220 Meter Höhe und führte sehr abwechslungsreich durch Natur und an Häusern und Feldern vorbei. Zwischendurch blickte oft die Sonne hervor und eine kühle Brise sorgte hin und wieder für Abkühlung.
Unterwegs auf der Levada Canical Unterwegs auf der Levada Canical
Unterwegs auf der Levada Canical
Unterwegs auf der Levada Canical Unterwegs auf der Levada Canical
Auf Herrchens Hose liegt es sich schön weich Wellies unterwegs an einem Haus
Unterwegs auf der Levada Canical Unterwegs auf der Levada Canical
Unterwegs auf der Levada Canical
Unterwegs auf der Levada Canical Unterwegs auf der Levada Canical
 
Man passierte einen 25 Meter langen Tunnel, in dem man keine Taschenlampe benötigte. Anfangs hatte man Blicke auf Maracos und die vielen Straßen, samt Schnellstraße, später sah man Machico, das Meer, die Desertas und den Pico do Facho. Der Levada war meistens von vielen verschiedenen Pflanzen aller Farben eingerahmt. Hunderte von Eidechsen rasten vor uns über die Wege.
 
Der einzige Tunnel auf dem Weg Wieviele Eidechsen sehr ihr?
Der einzige Tunnel auf dem Weg Wieviele Eidechsen sehr ihr?
 
Der Ort Machico und im Hintergrund die Desertas
Der Ort Machico und im Hintergrund die Desertas
neugierige Ziege Levada und im Hintergrund Machico
Diese neugierige Ziege interessierte sich für uns Levada und im Hintergrund Machico
 

Nach 2 Stunden 15 Minuten erreichten wir ein Cafe, in dem wir uns mit Cappuccino stärkten und dies zu unserem Umkehrpunkt erklärten. Der Himmel zog etwas zu, so dass wir ohne viele Fotopausen in 1 Stunde 45 Minuten, zügig zum Auto zurückwanderten.

Cafe und Umkehrpunkt Cafe und Umkehrpunkt
Cafe und Umkehrpunkt Nach einem Käffchen kehrten wir um
 
Wanderzeit:
Marocos - Cafe vor Ribeira Seca: 2:15 h
zurück: 1:45 h
Summe: 4 Stunden
 

Anschließend fuhren wir nach Machico und kauften ein paar Mitbringsel ein. Abends schmausten wir im Engenho, Manfred Steak nach portugiesischer Art, ich wieder Degenfisch mit Banane.

Diesmal schwammen wir früher als üblich, da das Bad so schön leer war und die Sonne noch darauf schien, war schön! Danach saßen wir wieder auf unserer Terrasse.

Wetter:
Morgens bewölkt mit Sonne bei 21°C,
mittags auf der Levada 23°C.

Abends auf unserer Terrasse
  Abends auf unserer Terrasse
 
Zurück
weiter