Zurück
weiter
 
Freitag
 

Heute zogen dicke Nebelfelder vorbei, bei uns in Urberg war es noch sonnig. Wir fuhren ins, etwa einer Fahrstunde von uns entfernte, Todtnau, bzw. Todtnauberg. Dieser Ort liegt tief eingebettet im Tal, umgeben von drei Seiten Berg.

Es ist hauptsächlich ein Wintersportort, was an den vielen Skiliften unschwer zu erkennen war. Die Sonne blitzte ab und zu durch den Hochnebel hindurch. Wir starteten hier einen Panoramaweg um Todtnauberg herum, immer auf halber Berghöhe. War eine nette 2 Stundenwanderung.

 

Schildermagel herrscht nicht in Todtnauberg, sogar vor aufgeregt herumlaufenden Weihnachtsmännern wurde gewarnt --->

Achtung Nikoläe
 
Todtnauberg Todtnauberg
Todtnauberg Schnupfmaschine gesehen im Schaufenster
in Todtnauberg
 
Todtnauberg Rabe im Nebel
Rund um Todtnauberg
Rund um Todtnauberg Rund um Todtnauberg
Rund um Todtnauberg
Rund um Todtnauberg Rund um Todtnauberg
 
Rund um Todtnauberg Hier hat alles seine Ordnung
Todtnauberg Hier hat alles seine Ordnung
 
Gemütlich nicht? Unser Parkplatz in Todtnauberg
Gemütlich nicht? Unser Parkplatz in Todtnauberg
 
Auf dem Rückweg besorgten wir uns Kuchen, den wir auf unserem Balkon schmausten. Abends begaben wir uns zu Fuß zum Dachsberger Hof. Nachdem wir eigentlich eine Abkürzung nehmen wollten, verliefen wir uns und brauchten eine gute Stunde zum Restaurant. Ich aß wieder das gleiche wie gestern, die Pfifferlinge, Manfred Schweinerücken. Als wir mit dem Essen fertig waren, wurde es im Wald schon recht dunkel, Taschenlampen hatten wir keine dabei, beleuchtet war der Weg auch nicht. Na, ob wir das noch schafften? Nachdem wir uns auf dem Rückweg aber nicht verliefen, erreichten wir unser Ziel noch vor der Dunkelheit. Bei einem Gläschen Roten sahen wir uns eine Sondersendung "Wer wird Millionär" an.
 


Schwarzwaldurlaub auf einer größeren Karte anzeigen

 
Zurück
weiter