Slowenien 2017

Rund um den Bleder See

Sonntag, der 17.9.2017

Nach einem reichhaltigen selbstgebastelten Frühstück planten und planten wir, wann wir was tun könnten. Die Wetterprognose versprach, dass der Regen um 10:40 Uhr für eine Weile aufhören würde. Tat er aber nicht. Wir warteten bis ca. 11 Uhr und wanderten dann einfach mit Schirmen los in Richtung Bleder See.

Bled Bled

Unser Blick morgens von unserem Balkon

Den Wanderweg fanden wir nicht, so spazierten wir die Fahrstraße zum Bleder See hinunter. Unten am See, nach 25 Minuten angekommen, wurde der Regen immer heftiger. Wir beschlossen in ein Café zu flüchten. Das erste war innen reserviert aber leer und draußen war es uns zu nass. Im zweiten fanden wir draußen ein regengeschütztes Plätzchen. Wir bestellten uns Latte Macchiato und einen doppelten Milchkaffee für Manfred. Es handelte sich bei dem doppelten Milchkaffee jedoch nicht um die doppelte Menge, sondern um einen kleinen Milchkaffee, der doppelt so stark war, wie ein einfacher. Als wir dort saßen, goss es zwischendurch in Strömen. Mangels unaufmerksamer Bedienung bestellten wir uns nicht die für diese Gegend bekannten Cremeschnitten, sondern zahlten und gingen. Der Regen wurde weniger und es blitzte sogar blauen Himmel durch die Wolkenlücken, darum beschlossen wir zur Burg zu wandern.

Bled Bled

Am Bleder See

Von der Burg hatte man wirklich einen schönen Blick auf den Bleder See, aber es tummelten sich Massen hier oben. Wir wanderten im Bogen um die Burg herum und auf der anderen Seite hinunter.

Bled Bled

Bei der Burg Bled

Am See angekommen umrundeten wir den Bleder See. Der Weg ist sehr schön und abwechslungsreich und vor allem ändert sich ständig der Blickwinkel auf die umliegenden Berge, die Burg und die Insel.

Bled Bled

Blick auf den Bleder See

Bled Bled

Links: Ruderboot zur Insel Blejski Otok / Rechts: Insel Blejski Otok

Der Weg führte bis zum Campingplatz auf geteerten Sträßchen entlang. Am Campingplatz gönnten wir uns in einem Shop noch eine kleine Erfrischung. Dann gings weiter auf der anderen Seeseite, zum Teil auf Holzstegen ganz nah am Wasser entlang.

Bled Bled

Rund um den Bleder See

Der Regen wurde wieder stärker und ein Gewitter drohte. Kurz hinter einer Wirtschaft bogen wir rechts ab und wanderten in 20 Minuten durch das Dörflein Selo am Berg entlang zu unserer Straße. Gegen 15 Uhr waren wir zurück. War ein toller Tag trotz vieler Schauer!

Gesamtwanderstrecke: ca. 12 km in 3 Stunden.

Bled Bled

Links: Bleder Cremeschnitte / Rechts: Das Wetter wurde besser, die Berge waren wolkenfrei

Wir wollten eigentlich zum Chinesen namens "Peking" heute abend fahren. Taten wir auch. Gegenüber bekamen wir einen Parkplatz für 2 Euro/Stunde. Wir betraten um 17:15 Uhr als erste Gäste das Lokal. Die Wirtin deutete uns, dass wir uns einen Tisch auswählen dürften. Manfred wählte einen Tisch, der bereits für 7 Gäste gedeckt war. Als wir uns gerade gesetzt hatten, erschien die Wirtin und wies uns einen gleich großen anderen Tisch zu, der nicht eingedeckt war. Der uns zugewiesene Tisch klebte und hatte eine Fettschicht. Die Speisekarten waren zerfleddert, die Seiten klebten fettig zusammmen. Martin entdeckte eine Schimmelschicht an der Wand. Manfred schlug uns vor wieder zu verschwinden. Nichts wie raus! Als Alternative wählten wir lieber das Restaurant von gestern, dort fühlten wir uns aufgehoben. Wir erhielten den Platz von gestern. Diesmal teilten Ingrid und ich uns Fajitas, die beiden Männer schmausten Grillteller.

Wetter:
Unterwegs immer wieder heftige Regenschauer bei Temperaturen um die 13 Grad.

Zum Schluss des Tages noch ein paar Worte zur Bleder Cremeschnitte, dem kulinarischen Symbol von Bled:

Die Bleder Cremeschnitte erfand einst Ištvan Lukačevič, ehemaliger Leiter der Konditorei des Hotel Park in Bled. Die Cremeschnitte hat einen goldbraun gebackenen Blätterteigboden aus Butter und eine Füllung aus Vanillecreme. Darüber befindet sich eine etwa gleich hohe Schicht Schlagsahne. Zum Schluss kommt noch eine knusprige, mit Puderzucker bestäubte Blätterteigschicht darauf. Klingt das nicht lecker?



3. Tag - --->

Zurück zur Startseite

Datenschutz