Zurück
weiter
 
Dienstag, 7. September 2010
 
Als wir heute aus dem Fenster blickten war alles in eine Wolke gehüllt. Wir setzten uns nach einem reichhaltigen Frühstück ins Auto und fuhren ins Vinschgau. Denn das Vinschgau hat die wenigsten Regentage von ganz Südtirol.
 


Ausflug nach Naturns auf einer größeren Karte anzeigen

 

Die Fahrt verlief ab Meran nach Naturns sehr zähflüssig, wahrscheinlich einfach wegen hohen Verkehrsaufkommens. Nach 1,5 Stunden erreichten wir Naturns, wo wir unser Auto fast am Ortsende, nahe der Pizzeria Hofer abstellten. Hier in Naturns war es wirklich trocken, es zogen nur dicke Wolken von Süden kommend ins Tal.

Im Zeitschriftenladen leisteten wir uns eine neue Wanderkarte der Umgebung und wanderten auf dem Panoramaweg 91 in Richtung Partschins. Obwohl wir schon so häufig unsere Urlaube in Naturns verbrachten, kannten wir diesen schön angelegten Weg noch nicht. Er verlief zum Teil durch Apfelplantagen und Weinfelder, immer leicht ansteigend am Hang entlang. Der Ausblick wurde immer schöner. Nach etwa einer Stunde sprühten uns die ersten leichten Regentropfen ins Gesicht, so dass wir beschlossen kehrt zu machten und nach einer kurzen Diskussion im Naturnser Rathauscafe einkehrten. Panoramaweg
   
Auf dem Panoramaweg Auf dem Panoramaweg
 
Hofverkauf mit Selbstbedienung
Hofverkauf mit Selbstbedienung
 
Wasserfall am Panoramaweg Blick in die Wolken vom Panoramaweg
Wasserfall am Panoramaweg Blick in die Wolken vom Panoramaweg
   
Umkehrpunkt am Panoramaweg Schloss Hochnaturns
Umkehrpunkt am Panoramaweg Schloss Hochnaturns

 

Manfred wäre lieber vorher in einer Buschenschank eingekehrt, um dort ein Süppchen zu schmausen, ich wollte das leckere Eis ausnutzen in Naturns, wenn man schon mal da ist. Komisch, Manfred hatte bei 15°C keine Lust auf Eis :-). Es war aber sehr lecker.

Nach einer guten Stunde im fließenden Verkehr waren wir wieder zurück, kauften noch Brot und Zeitungen in Klobenstein. Auf dem Weg zum Auto entdeckte ich auf dem Gehsteig ein bekanntes Gesicht. Ich überlegte und ja, es war Rita, eine der netten Angestellten vom Hotel Lichtenstern. Keine Ahnung, ob sie uns auch erkannt hatte. Zuhause setzen uns ins Zimmer zum Kartenschreiben,  Zeitunglesen und Tagebuchschreiben.

Wanderzeiten:
Naturns Stadtmitte – den Wanderweg 91 (Panoramaweg): 1 Stunde hin, 1 Stunde zurück,
Gesamtwanderzeit: 2:00 Stunden,
höchster Punkt: 710 m,
tiefster Punkt: 544 m,
Höhendifferenz: +216 m, -216 m,
zurückgelegte Strecke: 8,3 km.

Abends fuhren wir wieder zur Bürgerstube, Manfred aß Gulasch mit Röstkartoffeln, ich eine leckere Gemüsepizza. Hinterer leisteten wir uns frische Himbeeren mit Eis. Zurück in der kalten Bude schauten wir uns "Der Alte" an und noch ein wenig Fußball. Geheizt wurde leider noch nicht.

Wetter:
Morgens in Wolke mit Sprühregen, in Naturns wolkig aber trocken.
Temperatur morgens: 11°C, in Naturns mittags: 15°C.

 
Zurück
weiter