Zurück
weiter
 
Montag, 13. September 2010
 

Nachts regnete es ganz kräftig, dazwischen donnerte es. Heute Morgen regnete es leider immer noch, aber unsere Beine konnten auch gut ein Päuschen vertragen. Wir beschlossen etwas von hier aus zu unternehmen und wanderten, nachdem ich den Tagebucheintrag von gestern erstellt hatte, um 10:30 Uhr den Weg Nr. 91B in Richtung Naturns. Das war auch mal interessant, den Weg kannten wir noch gar nicht.

 


Walburgweg auf einer größeren Karte anzeigen

 
Blick vom Balkon des Fallrohrhofs Blick vom Balkon des Fallrohrhofs
Wolkenfelder wälzten sich durchs Vinschgau Wo wir gestern noch wanderten, lag heute Morgen Schnee
 

Er führte an Höfen vorbei mit Apfelplantagen, Wein, Pflaumen, Walnüsse uvm. Ein Bauer spritzte gerade mehrere riesige Schinken ab, die er aus der Reifekammer holte. In Naturns wanderten wir den Vogeltennweg entlang, querten die Mauer unterhalb des Schloss Hochnaturns und gelangten irgendwie zur Jausenstation Schwalbennest. Hier saßen wir gemütlich bei frisch gepressten Traubensaft und Apfelkuchen.

 
Speck wurde auf diesem Hof hier abgespritzt Blümchen am Wegesrand
Speck wurde auf diesem Hof hier abgespritzt Immer wieder sieht man Blümchen am Wegesrand
 
Überall wuchsen Äpfel im Tal Eine Wintermagnolie

Überall wuchsen Äpfel im Tal

Eine Wintermagnolie

 

 

Reife Trauben

Oben: sehen die nicht lecker aus?

Rechts: Vogeltennweg in Naturns

Vogeltennweg in Naturns

 

 
Wanderung durch Naturns Schloss Hochnaturns

Auf geht's

Schloss Hochnaturns

 

 
Weinmuseum Weinmuseum
Weinmuseum von außen... ...von innen

 

 
Schwalbennest Schwalbennest
Selbstauslöser im Schwalbennest (vorher und hinterher)
 

Nun führte der Weg weiter bergab und schließlich wieder steil bergan zum Wallburgweg hinauf. Dieser Weg liegt auf einer Höhe von ca. 740 Metern und führte uns auf gleicher Höhe bleibend zurück immer mit tollen Blicken auf Naturns. Am frühen Nachmittag waren wir zurück im Fallrohrhof.

 
Wallburgweg Wallburgweg
Auf dem Wallburgweg
 
Waalweg

Wanderzeiten:
Fallrohrhof – Schwalbennest: 1:45 Stunden,
Schwalbennest – Umkehrpunkt (Wallburgweg): 0:45 Stunden,
Umkehrpunkt: Fallrohrhof: 1:45 Stunden,
Gesamtwanderzeit: 4:15 Stunden,
höchster Punkt: 765 m,
tiefster Punkt: 529 m,
Höhendifferenz: +806 m, -806 m,
zurückgelegte Strecke: 11,3 km.

Zum Abendessen fuhren wir wieder zu Pizzeria Hofer. Manfred aß Pizza Diavolo und ich Lachs-Pizza – sehr lecker.

Kleiner Waalweg  
 

Hinterher telefonierte ich mich mit meiner Schwester zusammen, um uns für Morgen zu verabreden. Auf unserem Balkon ließen wir, diesmal in dicker Decke eingewickelt, den Abend ausklingen.

Wetter:
Morgens Regen, nachmittags trocken.
Temperaturen morgens: 13°C, tagsüber 18°C.

 
Zurück
weiter