Zurück
weiter
 
Freitag, 3. Juni 2011
 

Die Sonne schien, wir fuhren wieder nach Pemmern und dort mit der Gondel zur Schwarzseespitze. Unterwegs sahen wir ein Reh unter uns äsen, es ließ sich nicht von den über ihr hinwegschwebenden Gondeln stören. Oben angekommen wurde es leider immer bewölkter.

 


Schwarzseespitze auf einer größeren Karte anzeigen

 
Mit der Gondel zur Schwarzseespitze Von der Gondel Blick auf ein Reh
Mit der Gondel zur Schwarzseespitze Ein äsendes Reh ließ sich durch uns nicht stören
 
Wir wanderten links um das Rittner Horn herum, es bließ uns dabei ein eisiger Wind um die Ohren, dass mir die Tränen in die Augen schossen. Nach einer ¾ Stunde drehten wir um, da der eisige Wind meinem Hals, der seit einigen Tagen etwas steif war, sicher nicht gut tat. Dafür wanderten wir ganz zum Parkplatz hinunter. Am Ende tröpfelte es – Glück gehabt!
 
Weg zur Talstation Pemmern Weg zur Talstation Pemmern
Weg zur Talstation Pemmern Heute zogen ganze Wandergruppen an uns vorbei
   
Weg zur Talstation Pemmern

Auf dem Rückweg kauften wir noch eine Zeitung und Mitbringsel für unsere Tochter. Dann relaxten wir in der Ferienwohnung.

Wanderzeiten:
Schwarzseespitze – Umkehrpunkt auf dem Wanderweg links um das Horn: 0h45m,
Umkehrpunkt – Feltuner Hütte: 0h30m,
Feltuner Hütte – Pemmern Parkplatz: 1h00m,
Gesamtwanderzeit: 2h15m,
maximale Höhe : 2160 m,
durchschnittliche Höhe: 1977 m,
minimale Höhe: 1539 m,
Höhendifferenz: +211 m, -725 m,
zurückgelegte Strecke: 9,5 km.

   

Nach einer langen gemütlichen Mittagspause beschlossen wir nach Bozen runterzufahren. Wir nahmen den Bus 161 ab Parkplatz Klobenstein. In dem schon gut besetzten Bus erreichten wir nach 30 Minuten die Haltestelle beim Hotel Stiegl in Bozen, wo wir ausstiegen. Wir wanderten Richtung Lauben, hier fand gerade ein Festival in der Innenstadt statt mit Seifenkistenrennen, Ständen mit Südtiroler Spezialitäten usw. Die Stadt war sehr gut besucht, nach einer Stunde hatten wir genug vom Gedränge, es begann zu tröpfeln, so marschierten wir wieder Richtung Seilbahn und fuhren mit dieser zurück auf den Berg.

 


Ausflug nach Bozen auf einer größeren Karte anzeigen

 
Via Brennero Bozen Seifenkistenrennen in Bozen
Blick zum Hotel Stiegl in Bozen Seifenkistenrennen
   
Piave Straße in Bozen Laubengasse in Bozen
Unter dem Haus durch, dann sind wir in der Stadtmitte In den Laubengassen
   
Irgendeine Seitengasse der Laubengasse Irgendeine Seitengasse der Laubengasse
Seitengasse der Laubengasse Irgendwo in Bozen
   
Auf dem Obstmarkt Auf dem Obstmarkt
Auf dem Obstmarkt Auf dem Obstmarkt
   
Klobenstein

Kaum in Oberbozen angekommen, fuhr auch schon das gut besuchte Bähnlein nach Klobenstein ab. Hier besuchten wir die Pizzeria Zentral, der ich eine zweite Chance geben wollte. Beim ersten Besuch übersah ich die zweite und dritte Speisekartenseite und dachte, dass sie nur langweilige Pizzen hätten. Dem war aber nicht so, ich aß Pizza mit Spinat und Topfen, Manfred Pizza Siziliana. Zuvor stießen wir mit einem Gläschen Prosecco auf den schönen Urlaub an. Neben uns saß eine Gruppe mit 5 Erwachsenen und 12 etwa gleichaltrige Kinder. Die Bedienung brachte den Kindern „kleine Pizzen“ die uns aber ähnlich groß erschienen wie unsere "normalen".

Abends zahlten wir noch unsere Zeche im Haus Bauer und setzten uns ein wenig auf den Balkon.


<-- Endlich wieder im ruhigen Klobenstein

 

Wetter:
Wolkig, ab und zu tröpfeln,
Temperatur morgens 15°C, auf der Schwarzseespitze 12°C, mittags in Klobenstein: 17°C, nachmittags in Bozen über 22°C.

 
Zurück
weiter
Datenschutz