Zurück
weiter
 
Freitag, 25. Mai 2012
 

Unser letzter Urlaubstag ist angebrochen. Es war bewölkt, aber der Wetterbericht versprach uns Sonne. Und so war es auch. Wir starteten wie üblich gegen 9 Uhr und fuhren ins Schnalstal nach Vernagt. An einem kleinen Kirchlein ließen wir das Auto am unteren Ende des Vernagtstausees stehen. Wir starteten unsere Wanderung um den Vernagtstausee mit einem Abstecher nach Kurzrass, bei strahlendem Sonnenschein. Der Stausee war, wie gewohnt im Frühjahr, nur halbvoll, lag aber idyllisch und leuchtend grün zwischen den hohen Bergen.

 


20120525_Vernagtstausee auf einer größeren Karte anzeigen

 
Vernagtstausee Vernagtstausee
Parkplatz am Vernagtstausee Vernagtstausee mit Überlaufrohr links
   
Wanderstart Löwenzahn
Auf geht's
Auch Löwenzahn kann schön sein
 
Wir starteten unseren Weg auf der Staumauer und wanderten am schattigen Westufer entlang. Nach einer Stunde erreichten wir das nördliche Seeufer und nun ging es nach links aufwärts in den Wald, Richtung Kurzrass. Wir passierten Wasserfälle genossen die Blicke auf die gegenüberliegenden Schneespitzen über unserem Zwischenziel, den Finailhöfen. Außer uns war kein Mensch unterwegs.
 
Staumauer des Vernagtstausees Wanderung am Vernagtstausee
Startpunkt an der Staumauer Anfangs geht es schattig durch Wald
   
Überlaufrohr Wanderung am Vernagtstausee
Das Überlaufrohr Der Weg führt bergauf, bergab...
   
Vernagtstausee mit Finailhöfen Hotel zum Dürren Ast
Ganz oben erkennt man die Finailhöfe
als braune Punkte
Hotel zum Dürren Ast
 
Nachdem wir die Straße nach Kurzrass erreichten und ein paar hundert Meter auf ihr aufwärts gewandert sind, zweigte unser Weg auf der anderen Straßenseite rechts ab, wieder Richtung Tal. An gewohnter Stelle, gleich nach dem Wegbeginn, sahen wir Murmeltiere friedlich grasen. Sie waren zu weit weg, dass ich sie mit meiner Kamera erwischte, aber Manfred fotografierte sie. Toll, so habe ich mir das vorgestellt!
 
Kurzrass im Schnalstal Stengelloser Enzian
Kurzrass Stengelloser Enzian
   
Frühlings Enzian Rückweg auf der anderen Talseite
Frühlings Enzian
Auf der anderen Talseite startet unser Rückweg
 
Weiter verlief der Weg auf einer Wiese entlang, links säumten hohe Felsen den Weg, rechts hatten wir einen grandiosen Blick auf die andere Talseite. Es ging aufwärts, abwärts, mal steil, mal weniger steil, mal durch Wald, mal über Wiesen, aber immer mit wunderbaren Blick auf die schneebedeckten Berge. Nach weiteren zwei Stunden ab den Murmeltieren kamen die Finailhöfe in Sicht.
 
Rückweg auf der anderen Talseite Der Vernagtstausee kommt in Sicht
Weit oberhalb des Tals führt unser Weg
Der See kommt in Sicht
 
Wir passierten ein paar Ziegen, die sich im Schatten zur Ruhe gelegt hatten und ich entdeckte zu meiner Freude plötzlich ein Murmeltier, vielleicht 50 Meter vor mir, das in seinem Bau verschwand. Wir blieben wie erstarrt stehen und warteten. Langsam steckte es seinen Kopf hervor und schließlich graste es furchtlos weiter. Weiter oberhalb entdeckten wir noch drei weitere. Manfred schlich sich nahe ans Murmeltier heran, es ließ sich gar nicht stören.
 
Murmeltier Paparazzi auf Murmeltierjagd
Und wieder entdecken wir Murmeltiere
Paparazzi auf Murmeltierjagd
 
Im Finailhof genossen wir die einmalige Aussicht auf den See bei einem Apfelstrudel. Nach einer weiteren Stunde gemütlichem Wanderausklang erreichten wir unser Auto in Vernagt.
 
Finailhof Jause im Finailhof
Im Finailhof mit Blick zum Vernagtstausee
Wir lassen uns den Apfelstrudel schmecken
   
Zurück nach Vernagt Tricolore-Schafe
Rückweg zum Auto
Tricolore-Schafe
   
Ziege genießt die Aussicht ins Tal Mutige Schafe am Abhang
Neugieriger Blick durch den Zaun Mutige Schafe am Abgrund
   
Blick auf Vernagt Parkplatz kommt in Sicht
Unser Ziel kommt in Sicht...
... da isses!
 
Wanderzeiten:
Vernagt - Abzweigung Stauseerunde/Kurzrass: 1 Stunde 5 Minuten
Abzweigung Stauseerunde/Kurzrass - Kurzrass/Straßenüberquerung: 1 Stunde 45 Minuten
Kurzrass/Straßenüberquerung - Finailhöfe: 2 Stunden
Finailhöfe - Vernagt: 1 Stunde 5 Minuten
Gesamtwanderzeit: 5 Stunden 55 Minuten.
 

Höhenprofil Rund um den Vernagtstausee

Höhenprofil unserer Wanderung Rund um den Vernagtstausee

 

In Naturns kauften wir noch ein paar Andenken und besuchten zum letzten Mal die Pizzeria Hofer, wo ich natürlich Spargelpizza schmauste und Manfred Pizza Diavola.

Dann packte ich schon mal ein paar Sachen zusammen, Manfred zahlte unsere Zeche bei Familie Schwienbacher und wir setzten uns zum Abschluss noch mit einem Eigenbaurotwein auf den Balkon.

 
Pizzeria Hofer Sonnenuntergang auf der Hochwart
In der Pizzeria Hofer
Sonnenuntergang vom Balkon
 

Wetter:
Postkartenwetter, Temperaturen beim Wanderstart 14°C, am Schluss der Wanderung 22°C.

 
Zurück
weiter