Südtirol 
Teil 2: Vinschgau

Dienstag, der 11.6.2013

Nach dem Frühstück fuhren wir zur Talstation der Texelbahn, die man erreicht, indem man in Rabland Richtung Sonnenberg abbiegt und dem Hinweis "Texelbahn" folgt.

Wir lösten Berg- und Talfahrt und erhielten mit unserer Gästekarte ca. 1 Euro Ermäßigung, also zahlten wir ca. 11,50 Euro pro Person. Kurz vor halb 10 startete die Bahn und in etwa 5 Minuten erreichten wir den Giggelberg am Meraner Höhenweg auf 1565 Metern Höhe. Wir folgten  der Wegmarkierung 24, dem Meraner Höhenweg Richtung Nassereith und Tablander Alm. Der Meraner Höhenweg umrundet in einer Höhe von 1500 Metern, auf einer Länge von 100 km die gesamte Texelgruppe. Wir kennen bisher nur einen kleinen Teil, den wir abschnittsweise in unseren Urlauben bewandern.

Rabland Giggelberg

Unser heutiger Abschnitt führte abwechselnd über bunte Wiesen, durch lichten Wald, immer auf und ab zur Nassereithütte.

Meraner Höhenweg Meraner Höhenweg

Nach einem Schneefeld, dass wir queren mussten, sahen wir zwei Murmeltiere in der Höhe, trotz hoher Ziegenpräsens. Zu unserer Freude war die Hütte sogar wieder bewirtschaftet, wir kannten sie in den letzten Jahren nur geschlossen. Sie wurde gerade frisch aufgebaut.

Meraner Höhenweg Meraner Höhenweg

Meraner Höhenweg Meraner Höhenweg

Wir ließen uns hier ein Stündchen nieder und wanderten dann weiter zur 1788 Meter hoch gelegenen Tablander Alm, auch wieder rauf und runter, aber mehr rauf. Immer wieder erhielt man die schönsten Ausblicke Richtung Meran, die Dolomiten, Hafling usw.

Meraner Höhenweg Meraner Höhenweg

Vor der noch geschlossenen Tablander Alm, unserem Umkehrpunkt für heute ließen wir uns wieder nieder.

Umkehrpunkt Tablander Alm Meraner Höhenweg

Zurück am "Murmeltierhang" hinter der Nassereuthütte entdeckten wir auf dem Rückweg sogar zwei Murmeltiere ganz nahe - wie schön!

Meraner Höhenweg Meraner Höhenweg

Beim Queren des Schneefeldes bei der Nasereithütte schlug man gerade mit einem Eispickel ein Loch in die dünne Schneedecke, damit Wanderer sahen, wie gefährlich die Querung ist, denn unter der dünnen Schneeschicht fließt ein strömender Bach.

Meraner Höhenweg Meraner Höhenweg

In der Giggelbergalm tranken wir noch kurz etwas, bevor es mit der Seilbahn wieder abwärts ging. Manfred tankte unterwegs und kaum im Fallrohrhof zurück und frisch gemacht, brachen wir zur Pizzeria Hofer auf, wo wir im Freien unsere Pizza genießen konnten. Den Abend ließen wir wieder zu dritt auf dem Balkon, später im Zimmer, als der Akku von Manfreds Tablett zur Neige ging, mit "Wer wird Millionär" ausklingen.

Wanderzeiten:
Startpunkt Giggelberg (1565m) bis Nassereithütte (1523m): 1 Stunde
Nassereithütte bis Tablander Alm (1788m): 1 Stunde
Tablander Alm bis Nassereithütte: 1 Stunde
Nassereithütte bis Giggelberg: 1 Stunde
Gesamtwanderzeit: 4 Stunden.

Meraner Höhenweg Naturns

Wetter:
Schön, in der Giggelbergalm 5 Tropfen
Temperatur morgens 16°C, unterwegs auf dem Meraner Höhenweg: 14 bis 18°C,
in Naturns 26°C.


12. Tag - --->

Zurück zur Startseite