Naturns in Südtirol

Dienstag, der 27.5.2014

Heute Morgen regnete es in Strömen. Man kam heute sogar ins Internet vom Zimmer aus. Da die Wettervorhersage schlecht war und Dauerregen versprach, warteten wir mal bis kurz nach 10 Uhr, dann setzten wir uns ins Auto und erkundeten das Schnalstal, ob man die Vernagtstauseerunde in den nächsten Tagen machen könnte oder ob zu viel Schnee liegen würde. Oben im ca. 2000 Meter hoch gelegenen Kurzrass angekommen, regnete es nicht, so stiegen wir aus dem Auto aus, drehten eine Erkundungstour durch die leeren Skihotelanlagen. Man merkte, dass die Hotels dort oben in die Jahre gekommen sind, die zugezogenen Vorhänge sahen etwas schmuddelig aus, von außen waren die Gebäude auch nicht gerade einladend.

Schnalstal Schnalstal

Was mag hier im Winter los sein, wenn die Gletscherseilbahn fährt? Im Moment fuhr sie nicht, erst wieder ab Mitte Juni.

Schnalstal Schnalstal

Nun fing es auch hier zu regnen an und wir fuhren wieder hinunter ins Tal.

Schnalstal Schnalstal

Auch in Naturns regnete es noch und lud nicht zum Aussteigen ein. Wieder im Fallrohrhof zurück, tranken wir Kaffee, sicherten Bilder von unseren Kameras und wollten ein bisschen im Internet surfen. Aber es funktionierte leider wieder nicht. Manfred setzte sich runter in den Frühstücksraum und surfte dort.

Am Spätnachmittag, als der Regen nachließ, ja sogar aufhörte, fuhren wir nach Naturns und parkten beim Würstelstand im Ortsteil Kompatsch. Dieser Parkplatz ist schön groß und man bekam meistens einen freien Parkplatz. Von hier aus bummelten wir durch die Stadt, kauften dieses und jenes, warfen einen Blick auf den Friedhof bei Prokulus und besichtigten die Kapelle Prokulus von außen.

Naturns Naturns

Die Prokuluskirche am Ortseingang von Naturns, von Meran kommend, stammt aus dem 7. Jahrhundert. Die Wandmalereien im Inneren der Kirche stammen aus der vorkarolingischen Zeit im 8. Jahrhundert, es handelt sich dabei um die ältesten Fresken des gesamten deutschen Sprachraums.

Naturns Naturns

Naturns Naturns

In einem Bogen spazierten wir zum Gasthaus zum Adler, wo wir auf der überdachten, gläsernen Terrasse einen schönen Platz ergatterten. Ich bestellte mir natürlich Spargel, der sehr lecker schmeckte, hier mit Bozner Soße. Die Soße schmeckt wie eine Art Remouladensauce. Manfred schmauste Schnitzel mit Spagetti Bolognese und Salat. Anschließend fuhren wir zum Fallrohrhof zurück.

Naturns Naturns

Naturns Fallrohrhof Naturns

Schwienbachers waren von ihrem Kurztrip zurückgekehrt, Frau Schwienbacher berichtete von viel Regen heute. Wir erzählten ihr vom sporadisch funktionierenden WLAN. Sie wollte es ihrem Mann weitergeben. Wir saßen noch bis 23 Uhr draußen und genossen wie jeden Abend die gute Luft und den herrlichen Blick.

Wetter: Regen, nachmittags auflockernd.


5. Tag - --->

Zurück zur Startseite

Datenschutz