Auf dem Ritten in Südtirol

Sonntag, der 7.6.2015

Nach einer sehr ruhigen Nacht, bin ich um 5:30 Uhr aufgewacht. Die Sonne schien - Juchuu! Beim vorsichtigen Blick aus dem Fenster, entdeckte ich sogar ein Reh auf der Wiese, direkt vor meinem Fenster. Was will Frau mehr :-)

Da wir hier kein WLAN hatten, aktivierte ich für mein Handy einen EU-Auslandstarif zum Datenaustausch (Congster: 9,99 Euro für 100MB /8 Tage), mal zum Test. Dann bastelte ich uns Müsli zum Frühstück mit etwas Obst. In der riesigen Wohnküche genossen wir unser erstes Frühstück im Lanerhof.

Lanerhof Lanerhof

Fotos links: ein Reh vor dem Fenster / rechts Blick von unserem Balkon

Im Anschluss fuhren wir nach Klobenstein zu Bärbel und starteten dort unsere Wanderung vom Parkplatz der Residenz Eva. Bärbel konnte weniger gut schlafen, da gestern Abend in Sichtweite ein Fest stattfand, das am Samstagabend auch nicht so schnell endete.

Wir wählten die Freudpromenade, die hier in Klobenstein startet und wanderten auf ihr durch Waldstücke, an hübschen Häusern vorbei, immer mit Blick auf die Dolomiten und die Mendel Richtung Oberbozen. Oberbozen erreichten wir nach ca. 1 Stunde und 25 Minuten.

Freudpromenade Freudpromenade

Fotos: Auf der Freudpromenade

Freudpromenade Tram auf dem Ritten

Wir vermuteten, dass es die Bozener Einwohner am Sonntag alle raus aus der Stadt und hinein in die Berge zieht, darum entschlossen wir uns in Oberbozen mit der Seilbahn runter nach Bozen zu fahren, gegen den Strom. Die Seilbahn war für uns mit der RittenCard kostenlos. Man musste die RittenCard in den Automaten stecken und das Drehkreuz zur Gondel passieren. Wir erhielten sogar eine Gondel für uns drei alleine. Dabei hätten wir mit 16 Personen gemütlich in einer Gondel sitzen können. Mit ihr schaukelten wir 1000 Meter abwärts ins schwülheiße Bozen. 

Rittner Seilbahn Rittner Seilbahn

Fotos: Seilbahn von Oberbozen nach Bozen runter.

Man sieht sogar Erdpyramiden unterwegs (links unten)

Rittner Seilbahn Rittner Seilbahn

Nicht weit entfernt von der Gondeltalstation zeigten wir Bärbel das Hotel Stiegl, wo unsere Eltern früher oft ihren Urlaub verbrachten und wir sie für ein verlängertes Wochenende ab und zu besuchten. Wir setzten uns ganz alleine in den gemütlichen Garten und erfrischten uns erst mal mit Getränken und wärmten alte Erinnerungen auf, bzw. erzählten Bärbel von unseren Besuchen hier. Man glaubt es kaum, wie ruhig es hier hinten unter den großen Kastanienbäumen ist. 

Bozen Bozen

Fotos oben: Hotel Stiegl

Weiter bummelten wir durch die ruhigen Gassen, schlenderten über den fast ausgestorbenen Waltherplatz und bummelten zur Seilbahn zurück. Nach 2 Stunden hatten wir genug von der stehenden Hitze und der Stadt und fuhren wieder hinauf auf den Ritten, diesmal teilten wir uns die Gondel mit 2 Fahrrädern und drei weiteren Fahrgästen.

Bozen Bozen

Fotos oben der Waltherplatz in Bozen / unten in den Gassen Bozens

Bozen Bozen

Bozen Bozen

An der Bergstation fuhren wir mit der Tram weiter Richtung Klobenstein, stiegen aber an der Haltestelle Lichtenstern aus und schmausten im Lichtenstern leckere Eisbecher. Hier im Lichtenstern verbrachten wir früher  auch oft unsere Urlaube, zusammen mit meiner Mutter und unserer Tochter. Heute machten wir einen auf Geschichte :-) Die Terrasse war gegen 14:30 Uhr recht voll. Die einen aßen noch zu Mittag und die anderen schmausten Kaffee und Kuchen bzw. Eis. Wir erhielten im offenen Wintergarten einen schönen Platz, von wo man die Umgebung wunderbar beobachten konnte.

Ritten Ritten

Fotos oben links: Lichtenstern von unten / rechts: Eisessen im Hotel Lichtenstern

Zu Fuß wanderten wir auf der Freudpromenade, auf der wir gekommen waren zurück nach Klobenstein. Manfred und ich fuhren nach Oberbozen zurück und legten bis 17:30 Uhr ein Päuschen ein. Dann brachten wir Frau Schweighofer, unserer Apartmentwirtin unsere Frühstückswünsche für die nächsten Tage (Brötchenservice). Wir wanderten zu der Tram-Bedarfshaltestelle Linzbach, die Haltestelle, die von uns aus am nächsten zu erreichen war und fuhren mit der Tram eine Haltestelle weiter nach Oberbozen, wo wir uns mit Bärbel zum Abendessen trafen.

Freudpromenade Ritten

Fotos: Auf der Freudpromenade zurück nach Klobenstein

Die Pizzeria Babsi, die wir geplant hatten, war knallvoll, zumindest der Garten, so dass wir uns lieber auf die Sonnenterrasse des leeren Hotels Post setzten, wo wir gestern unseren Sundowner tranken. Bald wussten wir, warum sie so leer war. Die Bedienung drückte uns eine kleine Speisekarte in die Hand, in der es mehr Vorspeisen als Hauptgerichte gab. Als Hauptgericht zählten zum Beispiel Frankfurter Würstchen. Manfred bestellte von der Karte Spaghetti Bolognese. Die Bedienung erklärte aufgeregt, da müsse sie erst nachfragen, ob etwas zum Essen dort wäre, da sie heute Abend Galaabend für ihre Hausgäste hätten und der Koch den vorbereiten müsse. Sie blieb eine Weile verschwunden und meinte dann, ja, der Koch könne die Spaghetti machen. Dann fragte sie Bärbel, sie wollte einen Salat. "Oh, da muss ich auch erst nachfragen", verschwand eine gefühlte Ewigkeit und fragte dann mich. Ich fragte, ob es den Lachs, der draußen an der Tafel angeschrieben wäre gäbe. Da müsse sie erst nachfragen ob es die Vorspeise, den kalten Lachs gäbe, und verschwand wieder eine halbe Ewigleit. Wir wollten schon aufstehen und gehen, weil uns das langsam zu blöd wurde, da erschien sie und meinte die Gerichte seien jetzt schon in Arbeit, wir könnten nicht mehr gehen. Gut dann bestellte ich mir auch Spaghetti Bolognese, kalte Lachsvorspeise wollte ich nicht. Na ja wir saßen gut, hatten einen tollen Blick, was wollte man mehr. Einen etwas freundlicheren Ton hätte die gestresste Bedienung allerdings anschlagen können und nicht so kasernenmäßig. Das Essen war ok, wir blieben noch eine Weile sitzen und brachten Bärbel zur Tram, bzw. fuhren selber eine Haltestelle mit.

Vor unserem Apartment empfing uns die Wirtin des Laner Hofs und fragte, ob wir Erdbeeren mögen würden? Und ob! Sie schenkte uns jedem ein Schälchen fertig angemachter Erdbeeren frisch vom Hof, garniert mit einem Minzeblättchen. Auf unserem schönen Balkon verspeisten wir die leckeren süßen Erdbeeren.

Ritten Ritten

Der Lanerhof

Wetter:
Sonnig, abends und nachts Gewitter.
Temperaturen 13°C am Morgen und 26°C bis 30°C am Mittag.


3. Tag - --->

Zurück zur Startseite