Naturns in Südtirol

Sonntag, der 14.6.2015

Heute war es stark bewölkt. Nach einem leckeren Frühstück, das wir uns hier nicht selber basteln mussten, starteten wir gegen 9:30 Uhr gleich ab der Haustür los, an einer Buschenschank vorbei, auf einem Teersträßchen aufwärts, zum Sonnenberg Panoramaweg. Dieser Weg verlief fast eben, vielleicht 50 oder 100 Meter oberhalb unserer Pension entlang. Leider begann es zu tröpfeln, so dass wir unsere Schirme auspacken mussten. Nach einer Stunde erreichten wir eine Abzweigung. Wir nahmen den Weg, der direkt zu unserer Pension zurück führte und entschieden uns damit für den Rückweg, denn der Regen wurde immer stärker.

Naturns Naturns

Wanderzeiten:
Fallrohrhof auf dem Panoramaweg bis Umkehrpunkt: 1 Stunde
Umkehrpunkt bis Fallrohrhof: 30 Minuten
Gesamtwanderzeit: 1h30m.

Auf dem Balkon sitzend beobachteten wir das Ganze bis der Regen noch stärker wurde und wir uns ins Innere verzogen. Bis etwa 15 Uhr verbrachten wir den Tag lesend im Apartment. Ausgerechnet an solchem verregneten Tag funktionierte das Internet nicht, vielleicht war es sicherheitshalber wegen drohender Gewitter abgeschaltet, wir haben nicht gefragt, weil wir unsere Wirtin nicht nerven wollten :-)

Naturns Naturns

Den verregneten Mittag verbrachten wir im Apartment

Dann setzten wir uns ins Auto und fuhren mal nach Kurzras ins Schnalstal hinauf, um zu sehen, in welcher Höhe sich die Schneegrenze befand. Ich schätze, wenn man Touren auf über 2400 Meter unternimmt, dann könnten einige Schneefelder noch die Wege versperren, darunter wohl nicht mehr.

Naturns Scnalstal

Fahrt ins Schnalstal nach Kurzras

Wir stiegen im 2000 Meter hoch gelegenen Kurzras aus, nutzten die Regenpause und bummelten durch das Gelände, auf dem sich vier riesige, altertümliche, renovierungsbedürftige Hotelanlagen befinden mit Shops und Restaurants. Mich wunderte, dass hier so viele Autos standen, welche offensichtlich Hotelgäste waren, da die Parkplätze reserviert waren. Was machten die hier oben? Die Gletscherbahn fuhr nicht. Wir shoppten in einem offenen Laden ein bisschen umher, erstanden Mitbringsel für unsere Daheimgebliebenen und für uns und fuhren wieder ins Tal hinab.

Schnalstal Schnalstal

Schnalstal Schnalstal

Es war nun 17 Uhr, wir konnten gleich zum Abendessen zu Pizzeria Hofer fahren, da sie um diese Zeit bereits öffnen. Wir waren die ersten und erhielten unseren "Stammplatz". Manfred aß Hauspizza und ich Lachspizza. Die Wirtin spendierte uns zum Nachtisch noch einen Williams. Am nächsten Tag sollten wir erfahren, dass Frau Hofer heute Geburtstag hatte :-)

Naturns Naturns

Links: In der Pizzeria Hofer, rechts: Blick vom Balkon ins verregnete Vinschgau

Den Abend verbrachten wir heute mal nicht auf dem Balkon, da er klitschenass war, sondern wir schauten uns einen für meinen Geschmack superdoofen Tatort mit der Kommissarin Lürsen an.

Wetter:
Vormittags Tröpfeln, mittags Regen.
Temperaturen: Nachts 8°C, mittags: 16°C.


10. Tag - --->

Zurück zur Startseite