Südtirol / Naturns

 

Freitag, 29.04.05

Leider war es heute bewölkt, ausgerechnet wo wir ins hoch gelegene Pfossental wollten, einem Seitental des Schnalstals, aber wir ließen uns nicht von der Kälte abschrecken, sondern ich nahm einfach eine Lage Pullover zusätzlich mit. Auf der Straße ins Pfossental fuhr kaum jemand. Plötzlich stand eine Herde Schafe mitten auf der Straße, die sich aber ängstlich an die Seite drückten, als wir kamen. Wir parkten beim 1693 Meter hoch gelegenen Vorderkaser, der Endstation für Autos. Kein Mensch kam um die sonst geforderte Parkplatzgebühr von 2,70 Euro von uns zu kassieren. Außer uns parkten nur drei weitere Autos hier. Ich kenne diesen Parkplatz eigentlich nur überfüllt. 


Karte

Der Forstweg, der für Fahrzeuge aller Art gesperrt war, auch für Jäger stand in dicken Buchstaben unter dem Schild, stieg anfangs steiler, später leicht bergan. Neben uns plätscherte der Pfossentalbach. Rechts und links von uns ragten steile Felswände auf, teils sah man noch Schneefelder. Kurz vor dem Mitterkaser hörten wir einige Pfiffe von Murmeltieren bis ich sie schließlich entdeckte. Es waren drei Tiere, die über die, mit großen Steinen übersäte Wiese, neben uns liefen. Zur Krönung entdeckte Manfred etwas später noch ein Reh. Nach einer Stunde und 20 Minuten Gehzeit erreichten wir den 2076 Meter hoch gelegenen Eishof. Er war im Gegensatz zum Mitterkaser und zum Jägerhof, noch nicht bewirtet. 


Start zur Pfossentalwanderung


Viele solcher Steinhaufen standen im Pfossentalbach

Bis auf 2100 Meter wanderten wir noch weiter, bis es uns zu lästig wurde, ständig Schneefelder zu kreuzen, darum kehrten wir um. Auf dem Rückweg entdeckten wir an der gleichen Stelle noch mal Murmeltiere, niedlich! Nach 3 Stunden Wanderzeit erreichten wir unser Auto. Diesmal blockierte eine Herde Ziegen unsere Straße, aber auch sie gingen gut erzogen zur Seite. 


Eishof


Blick vom Eishof taleinwärts

Mittags ließen wir uns ein Eis neben dem Touristikbüro schmecken (Mintbecher bzw. Früchtebecher, sehr lecker!). Nachmittags nutzen wir nochmals das fast leere Hallenbad. Heute Abend erwarteten wir Besuch von unseren Emailfreunden aus Linz. Dazu holten wir schon mal den Appartementschlüssel von unserem Vermieter, da die beiden eventuell erst spät abends kommen konnten. In der Pizzeria Hofer wir Pizza Diavolo (Manfred), Pizza mit frischen Spargeln (ich). Gegen 21 Uhr erreichten uns Angie und Michael, wir saßen noch bis 0:30 Uhr, für den nächsten Tag Schlachtpläne schmiedend zusammen.

 

Unsere heutige Wanderung in Daten:
Vorderkaser:  1693m 
Eishof:            2076m 1h 20'
Stück weiter:  2100m 0h 15'
Vorderkaser:  1693m 1h 25'
Gesamtgehzeit:       3h 00'

Angie und Michaels Fahrt:

Wetter: bewölkt, nachmittags besser werdend

Naturns: Donnerstag, 28.04.05 Startseite Reisebericht Südtirol Naturns: Samstag, 30.04.05 und Sonntag, 01.05.05

 

Datenschutz