Südtirol / Naturns

 

Samstag, 30.04.05

Kurz vor 10 Uhr trafen wir uns mit Michael und Angie vor der Haustür zur gemeinsamen Wanderung. Wie bestellt, schien heute die Sonne aus allen Knopflöchern, im Gegensatz zu gestern. Gemeinsam fuhren wir mit unserem Auto nach Katharinaberg ins Schnalstal und stellten dort die Karre ab. 


Karte

Auf dem Meraner Höhenweg wanderten wir zuerst eine leicht ansteigende Fahrstraße hinauf, anschließend ab Unter Perfl, auf einem Waldweg hinab in eine Schlucht und auf der anderen Seite wieder bergauf. Immer wieder genossen wir die Aussicht auf die überzuckerten Berggipfel, das Schnalstal, das Vinschgau und hinter uns auf das kleine, idyllisch, hoch über dem Schnalstal thronende Kirchlein von Katharinaberg. Der Weg verlief nie eben, sondern ständig auf und ab, der Sonne entgegen, am geschlossenen Innerunterstell vorbei, zum Lint Hof. Unterwegs wurden es Angie und Michael so heiß, dass sie sich entblößten (kurze Hosen). Es waren mit uns noch einige andere Wanderer unterwegs, aber es verteilte sich.


Hier starteten wir unsere Wanderung 
auf dem Meraner Höhenweg 


Los geht's

Auf der neu eingerichteten Terrasse des Lint Hofs ließen wir uns im Schatten nieder. Michael und ich aßen Gemüsesuppe, sehr lecker!, Angie aß Knödelsuppe und Manfred Leberkäs mit Bratkartoffeln. Zum Abschied schenkte uns die Wirtin noch jeweils einen Anisschnaps, den aber nur Manfred und ich tranken, muss ich der Gerechtigkeit wegen erwähnen. Angie wies mich auf den praktisch angelegten Spielplatz hin, wo ein schaukelndes Kind schnell im Tal verschwinden konnte, wenn sie die Schaukel in vollem Schwung loslassen würde, praktisch :-).  


Angie und Michael nach dem Hosenwechsel


"Wo bleibst du denn Manfred?"

Bis hierher wanderten wir übrigens 2,5 Stunden in einer Höhe von 1500 Metern, wenn man die kleinen Pausen mal abzieht. Ein wenig wanderten wir noch am Innerforch vorbei bis kurz vor Galmein, dann kehrten wir um, und ließen uns von der unterhalb des Linthofs gelegenen Seilbahn Unterstell nach Naturns runterschaukeln.


Pause beim Linthof


Der Pfeil deutet auf Haus Arunda, 
unserer Unterkunft in Naturns

Nachmittags holten wir mit Angies und Michaels Auto unser Auto aus Katharinaberg ab und aßen abends auf der Terrasse der Goldenen Rose. Manfred aß Leber mit Röstkartoffeln, Angie Schweinebraten mit Kartoffeln und grünen Bohnen, Michael Salatplatte und ich Spargel mit Kartoffeln, Kochschinken und Bozner Sauce (sieht aus und schmeckt wie Remouladensauce). Anschließend schmausten Manfred und ich in einer Eisdiele noch ein Eis (war nicht so gut wie das Eis beim Informationszentrum) und Angie und Michael tranken einen Espresso. 

Wir zahlten schon abends unsere Rechnungen beim Wirt, da er morgen, an unserem Abreisetag voraussichtlich fort sei. Bei der Abrechnung erzählte Herr Pircher von den strengen Gesetzen Italiens, dessen Auslegungssache je nach Region und den Nöten der kleinen Vermieter, es war sehr interessant. Hinterher versuchte Manfred noch Michael von seinem Tablet PC zu überzeugen und ich weihte Angie in die Geheimnisse von SIM Tower ein. Kurz vor Mitternacht gingen wir schlafen 

 

Unsere heutige Wanderung in Daten:
Katharinaberg:     1245m 
Innerunterstell:       1470m
Lint:                        1464m 2h 30' 
Innerforch:             1470m 
Unterstell:              1282m 1h 15'
Unterstell Tal:          580m
Naturns Wohnung:  560m 0h 15'
Gesamtgehzeit:              4h 00'

Wetter: Sonne, Temperaturmessung habe ich vergessen

 

Sonntag, 1.05.05

Heute war Abreisetag! Wir frühstückten, packten unsere 7 Sachen und drehten zusammen eine Runde um und durch Naturns. Dann düsten wir beide in entgegengesetzte Richtungen ab, Angie und Michael über den Brenner, wir über den Reschenpass. Mit einer Eispause in Bad Kohlgrub erreichten wir nach 5 Stunden Augsburg. Angie und Michael erreichten mit drei Pausen nach 5,5 Stunden Linz.

Naturns: Freitag, 29.04.05 Startseite Reisebericht Südtirol

 

Datenschutz